Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in | Anmelden


zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Allgemeine Newsschlagzeilen vom 12.02.2018 (Fußball allgemein)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Montag, 12. Februar 2018, 06:00 (vor 11 Tagen)

Aktuelle Fußballnews, die den BVB nicht betreffen, bitte in diesen Thread posten.

Tags:
News, Neuigkeiten, Newsthread

Olympia Tag 4 - Gold für Deutschland - Laura Dahlmeier gewinnt Verfolgung Biathlon

Raducanu @, Sassenberg, Montag, 12. Februar 2018, 11:38 (vor 11 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Höchster Respekt!

Olympia Tag 4 - Gold für Deutschland - Laura Dahlmeier gewinnt Verfolgung Biathlon

Torwartfehler @, Montag, 12. Februar 2018, 23:30 (vor 10 Tagen) @ Raducanu

Höchster Respekt!

Es gibt in der ARD-Mediathek u. auf Youtube eine Sportclub Story über Laura Dahlmeier. Sturm auf den Biathlon-Gipfel. In dem Film gibt es auch ein paar Einblicke über das Trainingsprogramm. Würde mich echt interessieren, ob ein Profifußballer das Programm durchhalten würde.

Bronze für Doll

christopher91 @, Montag, 12. Februar 2018, 13:43 (vor 11 Tagen) @ Raducanu

Wieder sehr gute Teamleistung! Weiter so!

Bronze für Doll

Rupo @, Witten, Montag, 12. Februar 2018, 16:19 (vor 11 Tagen) @ christopher91

kann mir mal jemand die Teamtaktik erklären bitten?
Als Peiffer führte haben sich Schempp und Lesser die Führungsarbeit! bei den Verfolgern geleistet. Kapiere ich nicht, die jagen ihren eigenen Teamkollegen und führen die anderen dran, lass doch die anderen wenigstens die Arbeit machen.

Zweitbester Mensch in diesem Rennen.

Franke @, Montag, 12. Februar 2018, 13:59 (vor 11 Tagen) @ christopher91

Wieder sehr gute Teamleistung! Weiter so!

Fourcade ist ein Tier, der zählt nicht. ;-)

Holt in der ersten Runde den Rückstand aus dem Sprint auf, fällt beim Schießen wieder zurück, holt in der zweiten und dritten Runde wieder auf, geht als erster vom dritten Schießen weg, kommt allein zum vierten Schießen, haut die fünf Scheiben weg und hat eine völlig entspannte letzte Runde ins Ziel.

Olympia Tag 4 - Gold für Deutschland - Laura Dahlmeier gewinnt Verfolgung Biathlon

christopher91 @, Montag, 12. Februar 2018, 11:41 (vor 11 Tagen) @ Raducanu

Souverän ohne Ende!

Herrmann auch mit starker Leistung! In der Staffel ist dann auch sehr viel drinne!

Medaillenspiegel

Mattes84 @, München, Montag, 12. Februar 2018, 11:51 (vor 11 Tagen) @ christopher91

Finde es übrigens bemerkenswert, wie eklatant die Erfolgsschere bei Wintersport und "Sommersport" auseinander geht. Hab grad gelesen, dass Deutschland seit 1924 auf Platz eins des ewigen Medaillenspiegels bei olympischen Winterspielen liegt. Und dieses Jahr mit schon 4 goldenen auch wieder klar auf dem ersten Platz. Woran liegt das? Sind wir eine klassische Wintersportnation? Ist ja nun nicht so, dass man in Deutschland flächendeckend von Oktober bis April Wintersport ausüben kann. Das beschränkt sich ja auf einige kleine Regionen. Was machen die Wintersportler anders wie z.B. die Leichtathleten, die ja rein von der Infrastruktur deutlich mehr Vorteile haben müssten?

Medaillenspiegel

UBB @, Montag, 12. Februar 2018, 13:31 (vor 11 Tagen) @ Mattes84

Vielleicht benötigen Wintersportarten weniger Geld und Infrastruktur. Zusätzlich noch die Erfahrungswerte und Trainer, die über Jahrzehnte einfach besser sind/wurden als andere Länder.

Medaillenspiegel

Eastwood, Montag, 12. Februar 2018, 15:55 (vor 11 Tagen) @ UBB

Ich würde ja behaupten, das dass Gegenteil der Fall ist. Wintersport benötigt häufig sehr viel, sehr spezielle Infrastruktur und die gibt es halt in vielen Ländern gar nicht. Die Skisprungschanzen-Dichte in Ländern wie Jamaika, Kenia u.ä. dürfte gegen Null tendieren. Mit Bobbahnen etc. dürfte das ähnlich aussehen.

Medaillenspiegel

UBB @, Montag, 12. Februar 2018, 16:00 (vor 11 Tagen) @ Eastwood

Da hast du natürlich Recht. Hier profitiert man natürlich von Anlagen, die vor Jahrzenten erbaut wurden. Ähnlich wie beim Fußball.

Ich meinte auch eher Sportarten wie Biathlon etc.

BRD im Sommer und Winter gleich erfolgreich

Freyr @, Montag, 12. Februar 2018, 13:13 (vor 11 Tagen) @ Mattes84
bearbeitet von Freyr, Montag, 12. Februar 2018, 13:18

Während der Spiele in der Zeit als man mit getrennten Teams antrat (68-88) war die BRD nicht viel erfolgreicher bei den Winterspielen. Daher würde mich mal interessieren wie die aufgezählten Gründe sich entwickelt haben und warum im Osten man im Winter besser war (Bei Gründen wie Technik und teure Infrastruktur hätte die BRD locker mithalten können).

---------------------BRD------------------
Anzahl der Medaillen der insgesamt vergebenen
Sommer: Gold 4,52%, Alle 5,37%

Winter: Gold 4,76%, Alle 5,63%

---------------------DDR------------------
Anzahl der Medaillen der insgesamt vergebenen
Sommer: Gold 12,3%, Alle 10,7%

Winter: Gold 16,88%, Alle 15,9%

So ist auch der ewige Medaillenspielen zum Teil auf die erfolgreiche Zeit der DDR gestutzt.

BRD im Sommer und Winter gleich erfolgreich

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 12. Februar 2018, 13:49 (vor 11 Tagen) @ Freyr

Während der Spiele in der Zeit als man mit getrennten Teams antrat (68-88) war die BRD nicht viel erfolgreicher bei den Winterspielen. Daher würde mich mal interessieren wie die aufgezählten Gründe sich entwickelt haben und warum im Osten man im Winter besser war (Bei Gründen wie Technik und teure Infrastruktur hätte die BRD locker mithalten können).

Hätte. Aber den Aufwand hat die BRD nicht betrieben. 1972 wurde zum ersten Mal erstmal Kanuslalom auf einer künstlichen Strecke (in Augsburg) ausgetragen. Da haben sich die heimischen Starter über den Vorteil gefreut, dort trainieren zu können. Der DDR-Trainer ist hingefahren, hat das Ding ausgemessen und dann hat man diese Strecke bei Karl-Marx-Stadt nachgebaut! Die DDR hat alle vier Goldmedaillen geholt. Aber mit was für einem Irrsinnsaufwand.

BRD im Sommer und Winter gleich erfolgreich

Djerun @, Essen, Montag, 12. Februar 2018, 14:58 (vor 11 Tagen) @ Chappi1991

Hätte. Aber den Aufwand hat die BRD nicht betrieben. 1972 wurde zum ersten Mal erstmal Kanuslalom auf einer künstlichen Strecke (in Augsburg) ausgetragen. Da haben sich die heimischen Starter über den Vorteil gefreut, dort trainieren zu können. Der DDR-Trainer ist hingefahren, hat das Ding ausgemessen und dann hat man diese Strecke bei Karl-Marx-Stadt nachgebaut! Die DDR hat alle vier Goldmedaillen geholt. Aber mit was für einem Irrsinnsaufwand.

Yep.
Und witzigerweise hat der Westen das ganze ja auch noch finanziert...;-)

DDR-Medaillen inklusive

Ingo, Montag, 12. Februar 2018, 12:20 (vor 11 Tagen) @ Mattes84

Finde es übrigens bemerkenswert, wie eklatant die Erfolgsschere bei Wintersport und "Sommersport" auseinander geht. Hab grad gelesen, dass Deutschland seit 1924 auf Platz eins des ewigen Medaillenspiegels bei olympischen Winterspielen liegt.

Die Statistik ist insofern verfälscht, als dass dort die Medaillen der DDR und der BRD zusammengeführt werden. Beide Staaten/Verbände haben zeitgleich an den Winterspielen teilgenommen, was natürlich ein krasser Wettbewerbsvorteil ist (2 Teams). Allein die DDR hat 39 Goldmedaillen gesammelt, die Dopingproblematik mal ganz außen vor gelassen.

DDR-Medaillen inklusive

todesbrei @, Copitz, Montag, 12. Februar 2018, 12:25 (vor 11 Tagen) @ Ingo

Wenn alle Dopen ist es doch wieder legitim :P

DDR-Medaillen inklusive

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 12. Februar 2018, 12:36 (vor 11 Tagen) @ todesbrei

Wenn alle Dopen ist es doch wieder legitim :P

Zumal in einigen Sportarten das Doping nichts bringt bzw. mit den Mitteln der Zeit nichts brachte. Im Rodeln wurden die Sportler ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sie nicht (selbständig) dopen sollen. Muskelaufbauende Substanzen würden die Rodler langsamer machen und nicht schneller.

Hans-Georg Aschenbach hat berichtet, dass in den 70ern bei den Skispringern was ausprobiert wurde, aber nicht lange, weil man schnell gemerkt hat, dass es nichts bringt. Außer dass er ständig onanieren musste.

DDR-Medaillen inklusive

mephi @, 4600 Dortmund 1, Montag, 12. Februar 2018, 15:08 (vor 11 Tagen) @ Chappi1991

Wenn alle Dopen ist es doch wieder legitim :P


Zumal in einigen Sportarten das Doping nichts bringt bzw. mit den Mitteln der Zeit nichts brachte. Im Rodeln wurden die Sportler ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sie nicht (selbständig) dopen sollen. Muskelaufbauende Substanzen würden die Rodler langsamer machen und nicht schneller.

Hans-Georg Aschenbach hat berichtet, dass in den 70ern bei den Skispringern was ausprobiert wurde, aber nicht lange, weil man schnell gemerkt hat, dass es nichts bringt. Außer dass er ständig onanieren musste.

Gibt Punktabzug bei den Haltungsnoten.

;-)

Medaillenspiegel

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 12. Februar 2018, 12:13 (vor 11 Tagen) @ Mattes84

Da sind einmal die Disziplinen wie Rodeln und Bob, die auf Technik und Tüftelei basieren. Die bringen Deutschland über die Jahre gesehen den Medaillenstock. Dürfte auch kein Land geben, dass soviele Bobbahnen hat wie Deutschland. Gleiches gilt auch für Skischanzen, woran dann das Spezialspringen und die Nordische Kombination hängt.

Insgesamt bedarf der Wintersport viel speziellerer Möglichkeiten. Und da hat Deutschland die ideale Kombination aus großer Population, Geld und anteilig am Land vieler Wintersportgebiete. Die USA haben viel mehr Leute. Doch die Gebiete in denen es kalt und bergig ist, sind dünn besiedelt. Ebenso sind die reichen Unis nicht dort angesiedelt. Das nivelliert dann den Bevölkerungsvorteil. Gilt auch für andere große Länder. Zudem fallen einige große Sportnationen aus klimatischen Gründen raus. Ebenso sind die Weltcups etc. in Wintersportarten viel stärker europazentriert und ist Deutschland nunmal das größte Land (neben Rußland).

Medaillenspiegel

Djerun @, Essen, Montag, 12. Februar 2018, 12:10 (vor 11 Tagen) @ Mattes84

Deutschland hat im Bereich der Wintersportarten die in der Breite wahrscheinlich weltbesten Leistungszentren mit der entsprechenden Förderung und ist da sehr gut aufgestellt. Natürlich spielt eine Rolle, dass z.B. Biathlon, Skispringen oder Alpin-Ski unglaublich attraktive TV-Sportarten sind. Wie man an der extrem mässigen/nicht vorhandenen Stimmung in Südkorea erkennen kann, haben die Asiaten nicht viel mit Wintersport am Hut (mit Ausnahme so merkwürdiger Ableger wie "Shorttrack"). Wenn die da mehr tun würden, steckte da natürlich enormes Potenzial hinter. Die Russen mit ihrer traditionell im Sport eher auf Betrug ausgelegten Strategie stehen sich selbst im Weg und die Amerikaner konzentrieren sich im Wesentlichen auf weniger Disziplinen, könnten aber sicherlich auch mehr rausholen bei entsprechendem Engagement... Den Alpennationen Schweiz und Österreich sowie den Skandinaviern fehlt es wohl an Quantität bei den Athleten. Da liegt der Fokus auch auf bestimmten Disziplinen...

Medaillenspiegel

moppelkiller, Montag, 12. Februar 2018, 11:59 (vor 11 Tagen) @ Mattes84

Konkurrenzsituation ist im Wintersport eine andere.
Wintersport ist deutlich teurer als Sommersport (Skiausrüstung, Skilifte, Bobbahnen...), das fördert eher reichere Nationen.
Deutsche Besonderheiten wie z.B. Rodeln. In diesen Disziplinen gibt es nur hier eine Infrastruktur.
Wintersport ist deutlich technischer (Hilfsmittel sind z.T. entscheidend), das kommt unseren Sportlern zugute. Wir können nicht mit jamaikanischen/äthiopischen/kenianischen Läufern mithalten (Doping oder so mal außen vorlassen), aber wenn es um die technische Umsetzung geht sind wir führend (german engineering).

Alles in allem für mich ziemlich logisch.

Medaillenspiegel

Flemm @, Montag, 12. Februar 2018, 11:59 (vor 11 Tagen) @ Mattes84

Würde mal vermuten, dass es hauptsächlich mit den Afrikanern zusammenhängt.
Während diese Nationen bei den Winterspielen praktisch nicht antreten, stellen sie im Sommer etliche Favoriten in den verschiedenen Leichtathletik Disziplinen.

Im Winter besteht das gesamte Feld ja letztlich aus Nord- und Mitteleuropa, Russland, USA und Kanada. Dass es hier einfacher ist, Medaillen zu holen ist ja irgendwo logisch

Medaillenspiegel

flix91 @, Würzburg, Montag, 12. Februar 2018, 12:58 (vor 11 Tagen) @ Flemm

Interessante These. Gegenargument: Wie viele Norweger, Schweden, Österreicher, etc holen denn bei olympischen Sommerspielen Medaillen? Ist es nicht eher so, dass nur die Konkurrenten andere sind, die Anzahl der Konkurrenten aber relativ ähnlich?

Medaillenspiegel

Guido @, Montag, 12. Februar 2018, 13:02 (vor 11 Tagen) @ flix91

Interessante These. Gegenargument: Wie viele Norweger, Schweden, Österreicher, etc holen denn bei olympischen Sommerspielen Medaillen?

Norwegen auf Platz 20 des ewigen Medaillenspiegels der Olympischen Sommerspiele. Für ein Land mit 5 Mio Einwohner ist das beachtlich. Immerhin vor Spanien, Kenia, der Türkei oder Brasilien. Schweden mit 9 Mio Einwohner übrigens auf Platz 10!

RSS-Feed dieser Diskussion
zurück zur Hauptseite
Boardansicht
268262 Einträge in 2977 Threads, 11259 angemeldete Benutzer, 641 Benutzer online (80 angemeldete, 561 Gäste) Forums-Zeit: 23.02.2018, 09:27
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum