Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in


zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Fußball am Montag / Italien-Schweden (Fußball live)

Johannes @, Emsdetten, Montag, 13. November 2017, 18:42 (vor 35 Tagen)

20:45 Uhr WM-Playoff Rückspiel Italien - Schweden

Live auf Nitro

Nach dem 0:1 in Schweden muss Italien zittern.
Allerdings kann man sich eine WM ohne Italien kaum vorstellen.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 07:19 (vor 35 Tagen) @ Johannes

WM gucken ohne diese nationale Schnappatmung und Girlanden in Landesfarben. Für mich gibts schlimmeres.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

dan09, Dienstag, 14. November 2017, 11:52 (vor 34 Tagen) @ Sascha

Heute morgen kam auf 1Live ja auch der ironische Hinweis, dass man sich mit Tickets für das Spiel gegen Frankreich sputen sollte. Es gibt wohl nur noch 10.000 Tickets an der Abendkasse.

Die Nationalmannschaft ist wohl schon an dem Punkt angekommen, wo der übertriebene Kommerz in sich zusammenbricht. Ich bin Mal gespannt wann das in der Bundesliga kommt. Wenn man sich auch Mal im Freundeskreis oder Stadion umhört, weit sind wir nicht mehr weg.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

fallrückzieher @, Dienstag, 14. November 2017, 19:37 (vor 34 Tagen) @ dan09

Natürlich haben die hier bereits unzählige Male diskutierten Entwicklungen dafür gesorgt, dass bei vielen die Grundbegeisterung für den Fußball stark nachgelassen hat. Das wirkt sich dann bei einer Nationalmannschaft stärker aus als bei den Vereinen , weil es hier nicht diese tiefe emotionale Bindung gibt, die im Vereinskontext den Verdruss über die Rahmenbedingungen überlagert.

Hinzu kommt die hier auch schon genannte Kombination aus Anstoßzeiten und Ticketpreisen.

Für mich entscheidend ist aber der fehlende Wettkampfcharakter. Fußball ist ja ästhetisch kein wirklich schöner Sport. Für eine Begeisterung braucht es Wettkampf und Spannung. Bei der N11 sind aber im Grunde fast alle Spiele außerhalb der großen Turniere echte oder gefühlte Freundschaftsspiele. Das mag dann auch der Fluch der guten Tat sein, da man sich zuletzt immer komplett ohne Probleme qualifiziert hat. Und auch bei Freundschaftsspielen gegen die Großen weiß mittlerweile jeder 8-Jährige, dass den Kickern das nächste Ligaspiel gegen Augsburg wichtiger ist als das Ergebnis gegen Frankreich. Ich bin mir daher auch sicher, dass bei einer EM in Deutschland die Stadien voll wären.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Karsten, Zürich, Dienstag, 14. November 2017, 16:13 (vor 34 Tagen) @ dan09

2006 war für mich eines der Highlights meines Fussballfanlebens. Ich war stolzer Gastgeber und freute mich, der Welt mein Land zeigen zu dürfen. Die deutsche Mannschaft spielte mitreissend, und ich konnte sogar für das Halbfinale in Dortmund an Karten kommen - ein WM-Halbfinale der eigenen Mannschaft im eigenen Stadion, was für ein Erlebnis!

2008 ging es dann schon abwärts: Ich machte mit zwei Kumpels eine kleine Tour via Innsbruck (Spanien gegen Schweden) nach Wien. Dort hatte ich Karten für unser Spiel gegen Österreich. Je näher man der deutschen Grenze war, desto mehr Anlass zum Fremdschämen gaben die eigenen Landsleute. Später während des Halbfinals stand ich am Basler Rheinufer, und die Türken waren in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Wir standen vor dem Aus. Um mich herum unterhielten sich Menschen in deutschen Trikots über alles mögliche, aber die Leinwand würdigten sie keines Blickes. Geschweige denn, dass sie um den Einzug ins Endspiel zu bangen schienen.

2014 gingen mir dann die sozialen Begleiterscheinungen der WM-Ausrichtung in Brasilien dermassen gegen den Strich, dass ich fest davon überzeugt war, kein Spiel zu sehen. Daran gehalten habe ich mich nicht. Ich fand den Fussball dann doch unterhaltsam, vor allem Chile oder Kolumbien. Und der historischen Dimension eines 7:1 gegen den Gastgeber konnte ich mich dann auch nicht mehr verschliessen.

Was für mich dann aber gänzlich praktisch jedes letzte Interesse an der EM 2016 erledigt hat, waren die erstarkenden nationalistischen Strömungen in Europa zu dieser Zeit, das Bewusstsein, dass diejenigen, die als stolze Ungarn zum ersten und vielleicht einzigen Mal in ihrem Leben ein solches Turnier besuchen, die selben sind, die am liebsten jeden Flüchtling an ihrer Grenze erschiessen würden. Ich will damit einfach nichts mehr zu tun haben.

Die Vergabepraxis grosser internationaler Sportereignisse und ihre Begleitumstände im Gastgeberland tun ihr übriges: Auch von den letzten olympischen Sommer- wie Winterspielen habe ich nicht eine einzige Minute gesehen. Nicht aus bewusstem Protest, sondern weil es mich einfach nicht mehr interessiert. Wahrscheinlich kommt auch insgesamt einfach viel zu viel Sport im Fernsehen.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

pornstache @, Rhein-Main, Dienstag, 14. November 2017, 16:06 (vor 34 Tagen) @ dan09

Die Nationalmannschaft ist wohl schon an dem Punkt angekommen, wo der übertriebene Kommerz in sich zusammenbricht. Ich bin Mal gespannt wann das in der Bundesliga kommt. Wenn man sich auch Mal im Freundeskreis oder Stadion umhört, weit sind wir nicht mehr weg.

Schon krass, wie sich das verändert hat. In den 80ern und 90ern war NM-Unterstützung wirklich Ehrensache für alle, auch die Fans der Vereine. Und ganz häufig auch mit 'ner Menge vereinter Hools am Start. Und dies alles trotz angestaubtem DFB, hohler Kicker und bekloppter Trainer.

Und jetzt diese gruselige Bande um Löw & Co. und ihren hirngewaschenen Claqueuren, die alle wie aus einer düsteren Zukunftsvision wirken. Am Anfang mit Klinsi war es irgendwie noch "frisch", aber dann wurde es immer gleichgeschalteter. Mich hat schon die WM 2006 genervt, das war das erste Mal, wo wirklich jede Sekretärin, die noch nie Fußball geschaut hat, voll auf den Zug aufgesprungen ist und einen vollgequatscht hat.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

simie, Krefeld, Dienstag, 14. November 2017, 18:41 (vor 34 Tagen) @ pornstache

Verklärt du da nicht einiges? Gerade bei der EM 1988 war doch von den Spielern eher die Rede davon, dass es schön wäre, wenn man auf dem Platz auch merken würde, dass man in Deutschland spielen würde.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

pornstache @, Rhein-Main, Dienstag, 14. November 2017, 19:17 (vor 34 Tagen) @ simie

Verklärt du da nicht einiges? Gerade bei der EM 1988 war doch von den Spielern eher die Rede davon, dass es schön wäre, wenn man auf dem Platz auch merken würde, dass man in Deutschland spielen würde.

Da hast Du mich vielleicht falsch verstanden.

Ich habe ja nicht gesagt, dass bei der NM immer Party total angesagt war, sondern, dass damals auch die "richtigen" Fußballfans immer bei der NM waren. Das Publikum war mehr oder weniger wie bei den BL-Spielen, auch viele Fanclubs und Erlebnsiorientierte aus ganz D. Und das hat sich halt mächtig gedreht, jetzt schlägt da der Papi aus dem Kindergarten mit Max und Sofie auf, der sonst nie was von Fußball erzählt.

Klar ist aber, dass Fußball insgesamt viel weniger hip war. Im Waldstadion waren bei gar nicht so schlechten BL-Spielen oft nur 20.000 Leute.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

yellowmarianne @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 15:37 (vor 34 Tagen) @ dan09

Es interessiert fast 10 Mio. Menschen (Einschaltquote vom Testspiel gegen England).

Für Stadionbesucher sind die Testspiele nicht mehr interessant. Kein Wunder, bei hohen Ticketpreisen und B-Teams.

SGG Marianne

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

FourrierTrans @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 18:37 (vor 34 Tagen) @ yellowmarianne

Es interessiert fast 10 Mio. Menschen (Einschaltquote vom Testspiel gegen England).

Für Stadionbesucher sind die Testspiele nicht mehr interessant. Kein Wunder, bei hohen Ticketpreisen und B-Teams.

SGG Marianne

Naja, die Pflichtspiele werden ja auch verstärkt in die B-Prominenz-Stadien verlegt, aufgrund zu geringer Nachfrage.

Einschaltquoten sind immer so eine Sache. Wieviele Leute kenne ich, die so'n Spiel dann mal abends nebenher laufen lassen, weil sie kein Bock auf "Bauer sucht Frau" und co. haben, man die Flimmerkiste aber irgendwie trotzdem noch anmacht um 20:15 Uhr.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

stefan09er @, Dienstag, 14. November 2017, 15:08 (vor 34 Tagen) @ dan09


Die Nationalmannschaft ist wohl schon an dem Punkt angekommen, wo der übertriebene Kommerz in sich zusammenbricht. Ich bin Mal gespannt wann das in der Bundesliga kommt. Wenn man sich auch Mal im Freundeskreis oder Stadion umhört, weit sind wir nicht mehr weg.

Es ist noch ein ganzes Stück weit weg, aber die NM sollte für die Funktionäre in Deutschland ein warnendes Beispiel sein wie öde Fußball sein kann.
Der ganze Quatsch ging nach der WM 2006 los und ist auf einem Tiefpunkt angekommen, bleibt spannend zu sehen ob man da nochmal die Kurve in Sachen Stimmung und "Fußball für die kleinen Leute" bekommt.
ich glaube da nicht mehr dran!

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Daniel09 @, Dienstag, 14. November 2017, 14:57 (vor 34 Tagen) @ dan09

Heute morgen kam auf 1Live ja auch der ironische Hinweis, dass man sich mit Tickets für das Spiel gegen Frankreich sputen sollte. Es gibt wohl nur noch 10.000 Tickets an der Abendkasse.

Die Nationalmannschaft ist wohl schon an dem Punkt angekommen, wo der übertriebene Kommerz in sich zusammenbricht. Ich bin Mal gespannt wann das in der Bundesliga kommt. Wenn man sich auch Mal im Freundeskreis oder Stadion umhört, weit sind wir nicht mehr weg.

Korrekt alleine diese Splittung, der Spiele auf mal Donnerstags mal Samstags mal Sonntags mal Dienstag.

Samstags könnte man als Vater sein Kind nehmen und sagen komm wir fahren deutschland gucken. Aber wie soll dass gehen bei den Anstoßzeiten wenn anderen Tag Schule ist.

Von den Eintrittspreise aktuell mal abgesehen.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

dan09, Dienstag, 14. November 2017, 15:27 (vor 34 Tagen) @ Daniel09

Korrekt alleine diese Splittung, der Spiele auf mal Donnerstags mal Samstags mal Sonntags mal Dienstag.

Samstags könnte man als Vater sein Kind nehmen und sagen komm wir fahren deutschland gucken. Aber wie soll dass gehen bei den Anstoßzeiten wenn anderen Tag Schule ist.

Von den Eintrittspreise aktuell mal abgesehen.

Ja aber liegt es wirklich an diesen Punkten? 2006 war der definitive Peak, da war ich ach selber noch Feuer und Flamme. 2008 und 2010 war echt noch eine Begeisterung für die N11 vorhanden. Seitdem geht es aber doch bergab?
Die allermeisten "fussballinteressierten", welche ich kenne, die lieben ihren Club und sind eher genervt von den Länderspielunterbrechungen.
Die einzigen, welche Länderspiele vielleicht noch interessieren das sind doch ironischerweise diejenigen, welche so gut wie nie Bundesliga gucken.

Bei mir und einigen meiner Freunde, mit welchen ich immer zum Fußball fahre, endete das 2016 damit, dass wir zusammen jedes Island-Spiel gesehen und gefeiert haben. Die Spieler der deutschen Mannschaft habe ich gar nicht alle gesehen.
Angefangen bei Bierhoff, seinem Marketingclaim "Die Mannschaft", diesem gesamten "professionellen" Gehabe, es bleibt doch mittlerweile der Sport auf der Strecke.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Trip @, Dienstag, 14. November 2017, 16:14 (vor 34 Tagen) @ dan09

2006 war der definitive Peak.

Peak schon, aber ging es danach derart drastisch bergab? Es war eher eine Stabilisierung auf etwas niedrigerem Niveau nach einem gewaltigen Sprung nach oben. Das Interesse an der DFB-Elf war davor nicht größer als jetzt. Eher das Gegenteil.

Hier im Forum sind halt viele in ähnlicher Lebensphase und mit ähnlichem Fußballhintergrund, die glauben oder hoffen, das Ende einer Entwicklung wäre erreicht. Für uns vielleicht, aber insgesamt sicher nicht. Weder in Deutschland noch allgemein.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Daniel09 @, Dienstag, 14. November 2017, 16:06 (vor 34 Tagen) @ dan09

Korrekt alleine diese Splittung, der Spiele auf mal Donnerstags mal Samstags mal Sonntags mal Dienstag.

Samstags könnte man als Vater sein Kind nehmen und sagen komm wir fahren deutschland gucken. Aber wie soll dass gehen bei den Anstoßzeiten wenn anderen Tag Schule ist.

Von den Eintrittspreise aktuell mal abgesehen.


Ja aber liegt es wirklich an diesen Punkten? 2006 war der definitive Peak, da war ich ach selber noch Feuer und Flamme. 2008 und 2010 war echt noch eine Begeisterung für die N11 vorhanden. Seitdem geht es aber doch bergab?
Die allermeisten "fussballinteressierten", welche ich kenne, die lieben ihren Club und sind eher genervt von den Länderspielunterbrechungen.
Die einzigen, welche Länderspiele vielleicht noch interessieren das sind doch ironischerweise diejenigen, welche so gut wie nie Bundesliga gucken.

Bei mir und einigen meiner Freunde, mit welchen ich immer zum Fußball fahre, endete das 2016 damit, dass wir zusammen jedes Island-Spiel gesehen und gefeiert haben. Die Spieler der deutschen Mannschaft habe ich gar nicht alle gesehen.
Angefangen bei Bierhoff, seinem Marketingclaim "Die Mannschaft", diesem gesamten "professionellen" Gehabe, es bleibt doch mittlerweile der Sport auf der Strecke.

Korrekt bei mir ist es auch der Kommerz und die Länderspielpause mehr FLuch als Leiden. Aber die WM und EM schaue ich mir an um die Fußballfreie Zeit zu überbrücken. Gestern habe ich auch Schweden - Italien geschaut.

Der nächste Push in Sachen Fußball wird nach der EM in Deutschland kommen.

Aber warum ist es 2006 wirklich langsam und schleichend berg abgegangen. Kann es auch sein, dass sich aufgrund der WM im eigenen Land mehr "Eventfans" für den Fußball interessiert haben und Länderspiele deren Bühne sind.

Ich würde der Mannschaft sogar wieder mehr mitfiebern wenn Bundes Jogi nicht mehr Trainer ist. Da er in meinen Augen aus den letzten Jahren zu wenig gemacht hat.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Thomas ⌂ @, Dienstag, 14. November 2017, 16:11 (vor 34 Tagen) @ Daniel09

Da er in meinen Augen aus den letzten Jahren zu wenig gemacht hat.

Das musst Du aber jetzt erklären, weil mehr als Weltmeister und Quali ohne Punktverlust und 43:4 Tore ist kaum zu toppen.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Daniel09 @, Dienstag, 14. November 2017, 16:41 (vor 34 Tagen) @ Thomas

Da er in meinen Augen aus den letzten Jahren zu wenig gemacht hat.


Das musst Du aber jetzt erklären, weil mehr als Weltmeister und Quali ohne Punktverlust und 43:4 Tore ist kaum zu toppen.

Weltmeister ok. Die Quali jetzt war auch super toll aber gegen was für Gegner.

Nur die Jahre davor. EM 2016, EM 2012 es wäre mindestens ein Titel drin gewesen. Aber er hat halt zu lange an Leuten fest gehalten die nicht mehr die Leistung gebracht haben. (EM16) Wären Poldiski und Schweinsteiger nicht zurück getreten, würden Sie heute immer noch spielen. Dass ist das gleiche Thema mit dem Umbruch, wie beim BVB in SAchen verdiente Spieler.

EM2012 scheiden wir aufgrund falscher Taktik gegen Italien aus.

Mit dem Material was zur Verfügung stand, hätte es mindestens EM und WM Sieg sein müssen.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Gismo07 @, Koblenz, Dienstag, 14. November 2017, 15:53 (vor 34 Tagen) @ dan09

Das ist echt seltsam, aber genau so ist esbei mir auch...2006 war ich echt noch totaler Deutschland-Fan und jetzt erwische ich mich oft, dass ich für die Gegner der Deutschen halte...Aber in meinem gesamten Bekanntenkreis bin ich der Einzige der so ist, die Leute schütteln immer den Kopf über mich... Bundesliga interessiert mich auch nur wenn es gut für uns läuft und grundsätzlich interessiert mich eigentlich nur wie wir spielen und die Bauern spielen. Ich finde das echt schade, aber ich kann es selbst nicht steuern...

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

stfn84 @, Köln, Dienstag, 14. November 2017, 15:53 (vor 34 Tagen) @ dan09

Ich erkläre es mir so:

Die zunehmende Kommerzialisierung im Fußball nervt eine Vielzahl von Fans, insb. Stadiongänger sind angenervt.
Mir fehlt da Wille und Konsequenz, dem BVB den Rücken zuzudrehen und die Spiele nicht mehr (so enthusiastisch) zu verfolgen! Bei der Nationalelf ist das für mich hingegen kein Problem. Vielleicht geht es da manchen so wie mir.

Gleichzeitig gibt es aber natürlich auch jene Fußballfans, die sich nur für große Turniere und die Nationalelf interessieren. Dann können sie anstrengender/fordernder als Allesfahrer sein, da sie keinesfalls auf 5 Minuten Spielzeit von Die Mannschaft verzichten können.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Thomas ⌂ @, Dienstag, 14. November 2017, 15:12 (vor 34 Tagen) @ Daniel09

Samstags könnte man als Vater sein Kind nehmen und sagen komm wir fahren deutschland gucken. Aber wie soll dass gehen bei den Anstoßzeiten wenn anderen Tag Schule ist.

Ich sag nur WM-Finale Sonntag abends. Das geht gar nicht.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Daniel09 @, Dienstag, 14. November 2017, 15:17 (vor 34 Tagen) @ Thomas

Samstags könnte man als Vater sein Kind nehmen und sagen komm wir fahren deutschland gucken. Aber wie soll dass gehen bei den Anstoßzeiten wenn anderen Tag Schule ist.


Ich sag nur WM-Finale Sonntag abends. Das geht gar nicht.

Das war ja aber schon immer so. Ich erinnere mich noch an die EM96 wie ich als 10 jähriger im Bett lag und gelauscht habe. Ich konnte erst einschlafen nach dem Oli Bierhoff, dass Golden Goal erzielt hatte.

Aber es stimmt schon. Thema Anstoßzeiten ist für Kinder und Jugendliche ein Problem um Spiele zu sehen

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

patrahn @, Gelsenkirchen, Mittwoch, 15. November 2017, 10:33 (vor 33 Tagen) @ Daniel09

Ich bin noch kein Vater aber mal ernsthaft...? Dann bleibt das Kind halt EINMAL ein wenig länger auf... das ist für mich immer so ein künstliches Problem. Bin definitiv als Kind auch mal den ein oder anderen Tag länger wach geblieben und hab das Abitur geschafft.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Sascha @, Dortmund, Mittwoch, 15. November 2017, 10:42 (vor 33 Tagen) @ patrahn

Ich bin noch kein Vater aber mal ernsthaft...? Dann bleibt das Kind halt EINMAL ein wenig länger auf... das ist für mich immer so ein künstliches Problem. Bin definitiv als Kind auch mal den ein oder anderen Tag länger wach geblieben und hab das Abitur geschafft.

Das ist auch überhaupt kein Problem, weil Kinder sehr vernünftige Wesen sind und sofort akzeptieren, dass es sich dabei um eine einmalige Ausnahme handelt, statt den einmal gewonnenen Standpunkt "länger aufbleiben, um Fußball zu gucken" darauf jedes Mal aufs neue mit Klauen und Zähnen zu verteidigen ;-)

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Elmar @, Dienstag, 14. November 2017, 14:49 (vor 34 Tagen) @ dan09

Die Preise sind doch krank.
PK 3 60€. Für ein Freundschaftsspiel.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Trip @, Dienstag, 14. November 2017, 13:04 (vor 34 Tagen) @ dan09

Nächsten Sommer wird sie wieder eine ganze Menge Leute interessieren. Darauf kommt es an. Langweilige Qualifikationsspiele und Testkicks waren noch nie der Renner.

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

hanno29 @, berlin, Dienstag, 14. November 2017, 12:05 (vor 34 Tagen) @ dan09

Da liegst Du falsch und hörst unserem DFB-Präsidenten nicht zu, wenn er sagt, dass die Vorverkaufs-Phase kürzer als sonst war.
Zudem war das Norwegen Spiel (in Stuttgart), was eigentlich, aufgrund der Kräfteverhältnisse, eher einem Testspiel ähnelte, ausverkauft und die Stimmung war "Bombe".
Und sowohl in Kaiserslautern, als auch in Köln, ist die Fußballstimmung, aufgrund der derzeitigen Lage beider Clubs nicht dafür gemacht, um für die NM Begeisterung aufkommen zu lassen....

Fazit:
Aufgrund Grindel seiner Wahrnehmungsstörung, wäre ein VAR-Einsatz dringend angebracht. Erinnert an das Äffchen, mit den Händen vor den Augen und Ohren....wenn man die Augen vor der Realität verschließen möchte, kommt sowas bei raus!

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Djerun @, Essen, Dienstag, 14. November 2017, 12:07 (vor 34 Tagen) @ hanno29

Grindel ist ein Funktionär und argumentiert dementsprechend. Tun unsere (Watzke, Zorc) ja auch nicht anders...

Wen interessiert die Nationalelf überhaupt noch?

Schnippelbohne @, Bauernland, Dienstag, 14. November 2017, 15:55 (vor 34 Tagen) @ Djerun

Na ja, Grindels Aussagen dazu im Dopa hatten schon ein bisschen was von Trumps Wahrnehmung der Zahl der Zuschauer bei seiner Amtseinführung, sinngemäß "Habe keine leeren Plätze gesehen". Bin mir ziemlich sicher, dass Watzke/Zorc in solchen Fällen echte Zahlen parat hätten.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Elmar @, Dienstag, 14. November 2017, 11:02 (vor 34 Tagen) @ Sascha

Denkst du auch mal an die Politiker? Wann sollen die sonst Bitteschön ihre unpopulären Gesetze unbemerkt durchschleusen?

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Djerun @, Essen, Dienstag, 14. November 2017, 10:46 (vor 34 Tagen) @ Sascha

Die beste Atmosphäre, die ich jemals bei einem sozusagen public viewing erlebt habe, war beim WM-Finale 2006 bei meinem Stamm-Italiener! Ca. 50 Leute - natürlich mind. 2/3 Italiener und sogar eine Handvoll Franzosen/französische Fans(!) - haben grandiose Stimmung gemacht. Es gab kaum Bier, sondern hauptsächlich Wein und Ramazotti. Nach der roten Karte für Zidane - dem schwächsten Spieler auf dem Platz - gab es Szenen, die ich nie erlebt habe sonst - sehr sehr witzig und emotional... Und nach dem Spiel natürlich Freigetränke und Freisnacks + Autokorso - grandios...

Fußball am Montag / Italien-Schweden

guy_incognito @, Hamburg, Dienstag, 14. November 2017, 10:59 (vor 34 Tagen) @ Djerun

Zidane schwächster Spieler im WM Finale 2006...

Hmm, kann man auch anders sehen.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Djerun @, Essen, Dienstag, 14. November 2017, 11:20 (vor 34 Tagen) @ guy_incognito

Zidane schwächster Spieler im WM Finale 2006...

Hmm, kann man auch anders sehen.

Das bleibt jedem überlassen...;-)
Henry und Buffon waren die Spieler ihrer Teams. Der italienische Sturm war schwach, die jeweiligen Defensiven waren die stärksten Mannschaftsteile. Zidan bekam nix auf die Reihe (bis auf den Elfer) und leistete sich dadurch dieses Frustfoul (übrigens nur durch den 4. Offiziellen überhaupt bemerkt worden!)...

Fußball am Montag / Italien-Schweden

iltisitc @, Leichlingen, Dienstag, 14. November 2017, 11:29 (vor 34 Tagen) @ Djerun

...sagte er und erntet traurige Blicke der Anzeigetafel :P

Fußball am Montag / Italien-Schweden

todesbrei @, Copitz, Dienstag, 14. November 2017, 08:24 (vor 35 Tagen) @ Sascha

Bin irgendwie sehr gespannt was die WM angeht. Das hab ich sonst nicht muss ich sagen.

Unsere Jungs sind für mich irgendwie ein riesen großes Fragezeichen und bin gespannt ob es beispielsweise Frankreich schafft die PS auf die Straße zu bekommen. Wird sicher nen interessanter Sommer

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Kulibi77, Dienstag, 14. November 2017, 10:29 (vor 34 Tagen) @ todesbrei

Rein sportlich könnte das sehr interessant werden. Aber FIFA-Turnier live aus dem Königreich Putinstan. Jetzt neu sei 2014: Garantiert ohne Proteste. Meh.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

stfn84 @, Köln, Dienstag, 14. November 2017, 09:31 (vor 35 Tagen) @ todesbrei

Das WM Turnier 2018 erwarte ich so sehnsüchtig wie die nächste Wurzelbehandlung beim Zahnarzt.

Nie war mir (7 Monate vor Turnierstart) eine WM/EM egaler, als im kommenden Jahr.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Smeller @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 10:22 (vor 34 Tagen) @ stfn84

Wie egal wird dir erst die WM 2022 sein.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

stfn84 @, Köln, Dienstag, 14. November 2017, 10:51 (vor 34 Tagen) @ Smeller

Hat ja alles mehrere Gründe.
Bei mir liegt das in erster Linie an der täglichen Verfügbarkeit des Spiels und am Bundesjogi/Die Mannschaft, dass ich dafür neben Borussia eben keine Begeisterung mehr entwickeln kann.

Die "Vermutung", dass die WM-Vergaben 2018/2022 gekauft waren, trägt dann auch nicht zwingend zur Vorfreude bei.
Wobei dieses Argument nur schwer über die Lippen geht, da selbst das Sommermärchen gekauft war. Es waren nur vermutlich noch andere Summen im Spiel.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Johannes @, Emsdetten, Dienstag, 14. November 2017, 11:07 (vor 34 Tagen) @ stfn84

Nur vom jetzigen Bundestrainer und dem jetzigen Team, lass ich mir die Erinnerungen an frühere Weltmeisterschaften nicht versauen.
Wenn mich z.B. jemand fragt was ich im Sommer 1991 oder 2005 gemacht habe, wird's schon schwierig. Aber 1990 oder 2006 kann man sich immer sofort dran erinnern.
Irgendwie gehören diese Weltmeisterschaften mit diesem 4-Jahresrythmus dazu.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

stfn84 @, Köln, Dienstag, 14. November 2017, 11:23 (vor 34 Tagen) @ Johannes

Ist ja auch alles höchst subjektiv.

Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich 2014 teilnahmslos den Treffer zum 1:0 hingenommen habe.

2006 war das sicher noch anders.
Aber, da bin ich sicherlich eher die Ausnahme und schiebe es auf eine Vielzahl von Faktoren.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Johannes @, Emsdetten, Dienstag, 14. November 2017, 11:58 (vor 34 Tagen) @ stfn84

Ist ja auch alles höchst subjektiv.

Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich 2014 teilnahmslos den Treffer zum 1:0 hingenommen habe.

2006 war das sicher noch anders.
Aber, da bin ich sicherlich eher die Ausnahme und schiebe es auf eine Vielzahl von Faktoren.

Das war 2014 bei mir genauso. Wenn Hrubresch Trainer gewesen wäre, hätte das sicherlich anders ausgesehen.
Allerdings weigere ich mich wegen Löw und Bierhoff nun überhaupt keine Nationalmannschaft oder WM mehr zu schauen.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Minzurion @, Dienstag, 14. November 2017, 16:32 (vor 34 Tagen) @ Johannes

"Nicht der! Jeder, nur nicht der!" - Hätte mein damals 5 Jahre alter Neffe nicht neben mir gesessen, wären wohl ein paar andere Worte gefallen.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Djerun @, Essen, Dienstag, 14. November 2017, 11:22 (vor 34 Tagen) @ Johannes

Sehe ich auch so!
Hinter den BVB-Pflichtspielen sind WMs für mich die wichtigsten Sportereignisse...

Fußball am Montag / Italien-Schweden

naftnevE @, Eventfan, Dienstag, 14. November 2017, 07:35 (vor 35 Tagen) @ Sascha

WM gucken ohne diese nationale Schnappatmung und Girlanden in Landesfarben. Für mich gibts schlimmeres.

Hau raus.

Italien

MR_PINK @, Radevormwald, Montag, 13. November 2017, 23:03 (vor 35 Tagen) @ Johannes
bearbeitet von MR_PINK, Montag, 13. November 2017, 23:21

Schade zwar für Italen, aber so richtig verdient haben es die AZZURI's
auch nicht. Wenn ich schon vorher die Flinte ins Korn werfe nur weil ich Spanien zugelost bekomme. Früher hätten sie Spanien 1:0, 0:0 weggefiedelt.

Gut für uns das Italien nicht dabei ist.

NL ist auch nicht dabei und England,Spanien u. Frankreich haben zwischendurch auch mal ausgelassen.

Von der Spielstärke müssten eigentlich mindestens 16 Plätze an Europa gehen. In SA fahren beispielsweise bis zu 5 Mannschaften von 10 Verbänden zur WM. Zu hohe Teilnehmerquote.

16 Europa 15 + Ausrichter. 4 Südamerika, 2-3 Mittel/Nord-Amerika, 4-5 Afrika, 4-5 Asien 0-1 Ozeanien

Mit Playoffs Asien gegen Afrika und Ozeanien gegen Mittel/Nord-Amerika wäre mMn besser.

Ob man nächstes Jahr während ...

Pete H. @, Montag, 13. November 2017, 23:02 (vor 35 Tagen) @ Johannes

... der WM bei "seinem Italiener"" zum speisen gehen soĺte?

Ob man nächstes Jahr während ...

Smeller @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 10:24 (vor 34 Tagen) @ Pete H.

Vielleicht nicht unbedingt als Schwede, aber wüsste nicht, warum sie dir ins Essen spucken sollten.

Ob man nächstes Jahr während ...

Bernd @, Dienstag, 14. November 2017, 08:05 (vor 35 Tagen) @ Pete H.

Nie wieder Pizza! Wir essen nie wieder Pizza!
Eine textliche Abwandlung davon gab es meistens im Anschluß.

Nur mal so als Ergänzung zum Thread "Lieder aus älteren Zeiten"

Ob man nächstes Jahr während ...

guy_incognito @, Hamburg, Montag, 13. November 2017, 23:33 (vor 35 Tagen) @ Pete H.

Finde die Häme irgendwie unangebracht.

Deutschland hat sich zwischen 1996 und 2004 auch nur mit viel Glück zu den Turnieren gezittert.

Scheint heutzutage undenkbar...

Ob man nächstes Jahr während ...

FullHD @, Dienstag, 14. November 2017, 11:29 (vor 34 Tagen) @ guy_incognito

Finde die Häme irgendwie unangebracht.

Deutschland hat sich zwischen 1996 und 2004 auch nur mit viel Glück zu den Turnieren gezittert.

Scheint heutzutage undenkbar...

Vorallem hat Italien Deutschland doch bisher bei so ziemlich jedem Aufeinandertreffen bei Turnieren besiegt und das teilweise nicht mit wirklich übertrieben goldenen Generationen...

Ob man nächstes Jahr während ...

mulcohol @, Dienstag, 14. November 2017, 01:24 (vor 35 Tagen) @ guy_incognito

Finde die Häme irgendwie unangebracht.

Deutschland hat sich zwischen 1996 und 2004 auch nur mit viel Glück zu den Turnieren gezittert.

Scheint heutzutage undenkbar...

Quatsch, in den Zeitraum fallen 3 EMs und 2 WMs. Außer bei den Play-Offs zur WM 2002 gegen die Ukraine waren wir immer Gruppensieger. Dreimal souverän, und einmal hat erst am letzten Spieltag der Quali zur EM 2000 ein 0:0 gegen die Türken gereicht.
Dein Satz würde also höchstens für die Turniere 2000 und 2002 stimmen. Aber man dreht die Statistiken halt immer so, wie sie einem in den Kram passen.

Ob man nächstes Jahr während ...

guy_incognito @, Hamburg, Dienstag, 14. November 2017, 10:39 (vor 34 Tagen) @ mulcohol

Stimmt so nicht, ich erinnere mich recht gut an die Spiele.

Quali zur

WM 1998: Gruppensieg stand gegen Portugal lange auf der Kippe. Man lag gegen spielerisch stärkere Portugiesen 0:1 in München zurück, dann der eher glückliche Ausgleich durch Kirsten.

EM 2000: Auswärtsspiel gg die Türkei in München. Diverse Großchancen der Türken, am Ende ein gewürgtes 0:0 (Hinspiel übrigens 0:1). Hätte die Türkei nicht zuvor beim 1:1 in Moldawien gepatzt, wäre es in die Playoffs gegangen.

WM 2002: Wieder München, 1:5 gg England. In den Playoffs souverän im Rückspiel gg die Ukraine, in Kiew war es recht brenzlig.

EM 2004: Reines Losglück in der Qualigruppe, trotzdem viele Gruselkicks, 1:1 zuhause gg Litauen, 2:1 gg die Färöer, 2:0 auf den Schafsinseln, beide Tore in der 90. Minute, 0:0 auf Island. Trotzdem stand am Ende der Gruppensieg, weil eben die Gegner so schwach waren.

Ob man nächstes Jahr während ...

mulcohol @, Dienstag, 14. November 2017, 12:32 (vor 34 Tagen) @ guy_incognito

Stimmt so nicht, ich erinnere mich recht gut an die Spiele.

Quali zur

WM 1998: Gruppensieg stand gegen Portugal lange auf der Kippe. Man lag gegen spielerisch stärkere Portugiesen 0:1 in München zurück, dann der eher glückliche Ausgleich durch Kirsten.

EM 2000: Auswärtsspiel gg die Türkei in München. Diverse Großchancen der Türken, am Ende ein gewürgtes 0:0 (Hinspiel übrigens 0:1). Hätte die Türkei 996 nicht zuvor beim 1:1 in Moldawien gepatzt, wäre es in die Playoffs gegangen.

WM 2002: Wieder München, 1:5 gg England. In den Playoffs souverän im Rückspiel gg die Ukraine, in Kiew war es recht brenzlig.

EM 2004: Reines Losglück in der Qualigruppe, trotzdem viele Gruselkicks, 1:1 zuhause gg Litauen, 2:1 gg die Färöer, 2:0 auf den Schafsinseln, beide Tore in der 90. Minute, 0:0 auf Island. Trotzdem stand am Ende der Gruppensieg, weil eben die Gegner so schwach waren.

Na gut, ich hatte nur auf die Abschusstabellen geschaut und konnte die Formulierung '.. von 1996 bis 2004 mit viel Glück zu den Turnieren gezittert ..' nicht nachvollziehen.
Das mit dem Losglück 2004 kamm man auch anders sehen. Den Hauptkonkurrenten Schottland hast Du unterschlagen. Wir haben recht unglücklich in Schottland nur 1:1 gespielt und das Rückspiel in Dortmund klar dominiert und gewonnen.

Völlig unabhängig von der Rumpelfussballära 1998-2004 finde ich die Darstellungen grundsätzlich falsch, Deutschland hätte bei Turnieren immer nur mit mehr Glück als Verstand etwas erreicht und andere Nationen halt stets Pech gehabt. Bestes Beispiel die WM 2014 und die Verlängerung gegen Algerien. Deshalb soll der WM-sieg unverdient sein, lese ich immer wieder. Weil man ein zugegebenermaßen schlechtes Spiel erst nach Verlängerung gewonnen hat. Dass alle anderen Halbfinalisten Holland (gegen Mexiko und Costa Rica) Brasilien (gegen Chile) und Argentinien (gegen Schweiz und Holland) noch viel wackeligere KO-Spiele incl. Elfmeterschießen dabei hatten, wird immer unterschlagen bzw. ist doch ganz was anderes.
Mit einer einzigen Ausnahme hatte jeder Europa- oder Weltmeister seit 1990 in den KO-Spielen entweder Verlängerung, Elfmeterschießen oder Golden Goal dabei. Aber nur bei uns heißt es immer (so wie in deinem Post jetzt), wir hatten ja nur Glück und rumgegeduselt. Oder die Gegner waren alle schlecht.
Lediglich Brasilien 2002 hat übrigens alle Spiele der WM in der regulären Spielzeit gewonnen, war also der verdienteste Weltmeister ever.

Ob man nächstes Jahr während ...

guy_incognito @, Hamburg, Dienstag, 14. November 2017, 17:11 (vor 34 Tagen) @ mulcohol

Naja, ich habe in meiner Analyse immer auf die gesamte Performance in allen Spielen geschaut. Und 2004 waren wirklich nur die Heimspiele gg Schottland und Island annehmbar.

Und Brasilien hatte 2002 viel Glück und hat auch von der Schwäche der Topfavoriten Argentinien und Frankreich profitiert.

Reguläres Tor von Wilmots im AF beim Stand von 0:0 aberkannt.

In der Vorrunde das unwürdige Schauspiel von Rivaldo gg die Türkei.

Und gg England wäre es ohne Seaman im Tor vermutlich auch in die Verlängerung gegangen.

Ob man nächstes Jahr während ...

mulcohol @, Dienstag, 14. November 2017, 18:57 (vor 34 Tagen) @ guy_incognito

Naja, ich habe in meiner Analyse immer auf die gesamte Performance in allen Spielen geschaut. Und 2004 waren wirklich nur die Heimspiele gg Schottland und Island annehmbar.

Das stimmt allerdings. Und wenn man so wie Du jetzt ins Detail geht uns sich die 'gesamte Performance' anschaut, ist das grundsätzlich eine andere Diskussionsgrundlage als das pauschale 'wir hatten ja nur Glück und/oder der Gegner war so schwach', wie es selbst bei unseren Erfolgen oft passiert. Neulich hatte hier nämlich jemand unsere damalige 47-Punkte-Rekordrückrunde klein geredet, weil die Gegner ja alle so schwach waren und wir in Augsburg nur 0:0 gespielt hatten. (Oder warst Du das etwa auch? :-)
Du schreibst ja auch hier wieder von Glück und schwachen Gegnern bei Brasilien 2002. Umgekehrt gefragt, welcher Welt- oder Europameister hat denn Deiner Meinung nach seit 1996 (da hattest Du ja mit der Statistik angefangen) den Titel zu recht gewonnen, weil er einfach die beste Mannschaft hatte, das Turnier dominiert oder den schönsten Fussball gespielt hat. Brasilien 2002 ja nicht, Frankreich 1998 vielleicht? Trotz Golden Goal im Achtelfinale, Elfmeterschießen im Viertelfinale? Oder Italien 2006? Mit geschenktem Elfer im Achtelfinale, unschönem Getrete und Elfmeterschießen im Finale? Spanien 2010? Viermal 1:0 in der KO-Runde und dabei viel Massel im Viertelfinale gegen Paraguay? Oder doch wir 2014 trotz dem Algerienspiel? Was meinst Du?
Ich meine, genauso wie man die deutschen Erfolge klein reden kann, findet man auch bei allen anderen Titelträgern immer irgendein Haar in der Suppe.


Und Brasilien hatte 2002 viel Glück und hat auch von der Schwäche der Topfavoriten Argentinien und Frankreich profitiert.

Genau das meine ich. Bei jeder WM gibt es mit Brasilien, Argentinien, uns, Frankreich, Spanien, England, (Italien und Holland ja 2018 nun nicht) 8 Top- oder zumindest Geheimfavoriten. Rein rechnerisch bleiben davon nur 4 im Halbfinale übrig. Abgesehen von 2014 sogar noch mehr, weil es ab und zu halt irgendein Exot ins Halbfinale schafft. Bei jedem Weltmeister kann man also immer sagen, dass er von der Schwäche von den anderen Favoriten profitiert hat, die es nicht ins Halbfinale schaffen. Wobei 2002 schon echt extrem war, wenn man unsere 6 Gegner bis zum Finale so sieht.


Reguläres Tor von Wilmots im AF beim Stand von 0:0 aberkannt.

Und gg England wäre es ohne Seaman im Tor vermutlich auch in die Verlängerung gegangen.

In der Vorrunde das unwürdige Schauspiel von Rivaldo gg die Türkei.

Wobei ich am unwürdigsten fand, dass nach Protest des Brasilianischen Verbandes ein eindeutiges Eigentor von Costa Rica mit einem Tag Verspätung dann doch dem Ronaldo gutgeschrieben wurde, damit der endlich Gerd Müller als WM-Rekordtorschützen ablöst. Allein dafür hat mich umso mehr gefreut, dass das jetzt Miro klose ist, ausgerechnet mit einem Tor gegen Brasilien 2014.

Ob man nächstes Jahr während ...

Zoon, Borussentraumland, Montag, 13. November 2017, 23:14 (vor 35 Tagen) @ Pete H.

Was willst Du denn da? Die werden einfach keinen Fußball zeigen.;-)

Ob man nächstes Jahr während ...

Knolli @, SHA, Montag, 13. November 2017, 23:03 (vor 35 Tagen) @ Pete H.

Ne, die machen während der WM alle dicht. Was ne Frage..

Italien erstmals seit 1958 bei einer WM nicht dabei. Und die Blauen werden trotzdem nicht Deutscher Meister

DerInDerInderin @, Montag, 13. November 2017, 22:53 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Die eine feste Konstante gibt es im Fußball zumindest noch :D

Gibt massiv weniger Autokorsos

BONES @, aus der Wiege des Bergbaus, Montag, 13. November 2017, 22:47 (vor 35 Tagen) @ Johannes

ohne Italien und die Türkei.

Ich freu mich nicht drauf.

Gibt massiv weniger Autokorsos

guy_incognito @, Hamburg, Montag, 13. November 2017, 23:35 (vor 35 Tagen) @ BONES

Türkei finde ich auch wie immer super.

Aber sorry, Italien mag ich einfach.

Gibt massiv weniger Autokorsos

promille14 @, Halle Westf., Montag, 13. November 2017, 22:49 (vor 35 Tagen) @ BONES

Korsi :-)
aber ja, du hast ansonsten recht

Gibt massiv weniger Autokorsos

BONES @, aus der Wiege des Bergbaus, Montag, 13. November 2017, 22:53 (vor 35 Tagen) @ promille14

Korsi :-)

Korsos im Ruhrpott!

;-)

Danke

Gibt massiv weniger Autokorsos

promille14 @, Halle Westf., Montag, 13. November 2017, 22:55 (vor 35 Tagen) @ BONES

gutes Argument, ist akzeptiert

Fußball am Montag / Italien-Schweden

09er_since_93 @, Root, Montag, 13. November 2017, 22:45 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Freu mich für die Schweden - tut mir aber auch für die Italiener schon leid...ah Fussball ik liebe Dir :) ;(

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Peter_Tirol @, Jenbach, Montag, 13. November 2017, 22:44 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Unfassbar, dass man mit einem solch schrecklichen Fußball zu einer WM fahren darf, das wir eine tolle WM... ;-)

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Smeller @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:46 (vor 35 Tagen) @ Peter_Tirol

Die Italiener haben nicht gerade besseren Fußball gezeigt. Der Unterschied zwischen den beiden Mannschaften ist ein Tor in 180 Minuten.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Peter_Tirol @, Jenbach, Montag, 13. November 2017, 22:50 (vor 35 Tagen) @ Smeller

Italien wollte zumindest Fußball spielen...diesen Ansatz hab ich bei den Schweden ziemlich vermisst.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Smeller @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:51 (vor 35 Tagen) @ Peter_Tirol

Ich hab das Hinspiel nicht gesehen. War es dort genauso?

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Peter_Tirol @, Jenbach, Montag, 13. November 2017, 22:53 (vor 35 Tagen) @ Smeller

Nicht ganz so schlimm, zugegebenermaßen, allerdings war dort auch Italien überfordert mit dem Thema Fußball. ;-)

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Nolte, Dienstag, 14. November 2017, 06:40 (vor 35 Tagen) @ Peter_Tirol

Italien "wollte" gestern u.a. deshalb Fußball spielen, weil sie mussten. Das sollte man vielleicht nicht vergessen.
Hätten die Italiener unter umgekehrten Vorzeichen das Hinspiel zu Hause 1:0 gewonnen, wären sie im Rückspiel in Schweden sicher auch deutlich defensiver aufgetreten.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Peter_Tirol @, Jenbach, Dienstag, 14. November 2017, 08:51 (vor 35 Tagen) @ Nolte

Da hast du natürlich auch recht, muß man dann wohl auch den Schweden zugestehen. ;-)

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Pepperkorn @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:43 (vor 35 Tagen) @ Johannes

20:45 Uhr WM-Playoff Rückspiel Italien - Schweden

Live auf Nitro

Nach dem 0:1 in Schweden muss Italien zittern.
Allerdings kann man sich eine WM ohne Italien kaum vorstellen.

Schön, dass sie an der Taktik der Vergangenheit, die ihnen viele unverdiente Erfolge gebracht hat, nun selber scheitern.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

tifosi81, OldWattsche, Montag, 13. November 2017, 22:49 (vor 35 Tagen) @ Pepperkorn

Ich erinnere dich dran wenn Borussia wieder einmal gegen sich 11 hinten reinstellende Antifußballer schwer tut...
Unverdient, tztztz

Fußball am Montag / Italien-Schweden

haweka ⌂ @, Montag, 13. November 2017, 22:52 (vor 35 Tagen) @ tifosi81

Ich erinnere dich dran wenn Borussia wieder einmal gegen sich 11 hinten reinstellende Antifußballer schwer tut...
Unverdient, tztztz

Wenn Mannschaften hinten drin stehen, dann hilft eigentlich nur dieser Plan B.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

hanno29 @, berlin, Montag, 13. November 2017, 22:45 (vor 35 Tagen) @ Pepperkorn

3:5:2 (Ita) und 4:3:3 (NED)... beide nicht dabei

Eine Ausrede weniger für Jogi.

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 22:43 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Glückwunsch an Schweden. Schade für Italien. Für mich fehlt damit etwas bei der WM.
Naja, man kann nicht alles haben.

Eine Ausrede weniger für Jogi.

Smeller @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:44 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

In der derzeitigen Verfassung, die Italien hat, fehlt mir da nichts bei der WM. Wenn du in 180 Minuten gegen Schweden kein Tor schießt, bist du verdient nicht mit dabei.

Eine Ausrede weniger für Jogi.

Scrutinizer @, Dienstag, 14. November 2017, 07:41 (vor 35 Tagen) @ Smeller

Die WM ist in der aufgeblähten Form qualitativ frühestens ab dem Viertelfinale besser als das Turnier bei Olympia. Wird alle vier Jahre uninteressanter, ob mit oder ohne Italien.

Eine Ausrede weniger für Jogi.

MDomi, Dienstag, 14. November 2017, 06:53 (vor 35 Tagen) @ Smeller

Das waren deutlich mehr als 190. Die Schiedsrichter haben den Italienern genug geholfen..

Eine Ausrede weniger für Jogi.

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Montag, 13. November 2017, 22:46 (vor 35 Tagen) @ Smeller

In der derzeitigen Verfassung, die Italien hat, fehlt mir da nichts bei der WM. Wenn du in 180 Minuten gegen Schweden kein Tor schießt, bist du verdient nicht mit dabei.

Die Schweiz schießt in 180 Minuten gegen Nordirland kein (reguläres) Tor und darf zur WM.

Schweiz

MR_PINK @, Radevormwald, Montag, 13. November 2017, 22:52 (vor 35 Tagen) @ homer73

JA und zwar verdient mit satten 9 SIEGEN IN 10 Qualispielen.

Schweiz

Karsten, Zürich, Montag, 13. November 2017, 22:58 (vor 35 Tagen) @ MR_PINK

JA und zwar verdient mit satten 9 SIEGEN IN 10 Qualispielen.

Ja, und zwar gegen Ungarn, Färöer, Lettland und Andorra. Dazu ein Lucky Punch gegen Portugal. Richtig Angst macht das niemandem, und die Schweiz wird wieder in der Vorrunde scheitern.

Schweiz

Didi @, Schweiz, Dienstag, 14. November 2017, 09:55 (vor 35 Tagen) @ Karsten

Also 1994, 2006 und 2014 hat die Schweiz die Vorrunde überstanden, einzig an der EM geht da wegen des deutlich stärkeren Teilnehmerfeldes nichts.

Schweiz

Karsten, Zürich, Dienstag, 14. November 2017, 11:44 (vor 34 Tagen) @ Didi

Also 1994, 2006 und 2014 hat die Schweiz die Vorrunde überstanden, einzig an der EM geht da wegen des deutlich stärkeren Teilnehmerfeldes nichts.

Das "wieder", ich gebe zu, dass das ausser mir niemand wissen konnte ;-), war eher in die Richtung gemeint: "Wenn man von der Schweiz mal richtig was erwartet hatte, hat es nicht geklappt." 2010 ist man mit einem Sieg gegen den Weltmeister gestartet und schied dann aus, weil man es nicht schaffte, gegen Honduras zu gewinnen. Und daraus resultiert für mich die gefühlte Schweizer Vorrundenaus ;-) Trotzdem danke für die Fakten, wobei du das Weiterkommen bei der letzten EM aber ebenfalls unterschlagen hast ;-)

Diese Gefahr sehe ich jetzt wieder: Vielerorts ist zu hören, was für eine starke Quali die Schweiz gespielt habe. Bei diesen Gegnern entspricht das Ergebnis der Gruppe aber meines Erachtens den Erwartungen, die man an die Schweizer Mannschaft stellen darf. Die Schweiz ist besser als (vermutlich sogar eine Auswahl aus) Ungarn, Färöer, Lettland und Andorra. Folgerichtig darf sie den Anspruch haben, alle vier zu schlagen. Man sollte sich aber tunlichst davor hüten, daraus auf die Schweizer Stärke zu schliessen. Denn im entscheidenden Spiel gegen die stärkste Mannschaft der Gruppe fand die Schweiz dann gar nicht statt.

Aus meiner Sicht erfüllt die Schweiz oft bieder die Pflicht, aber sobald es dann mal richtig um was geht, verkauft man sich unter Wert.

Schweiz

stfn84 @, Köln, Dienstag, 14. November 2017, 10:10 (vor 35 Tagen) @ Didi

Jetzt langweil doch bitte nicht mit Fakten.

3x Gruppenphase
3x AF
3x VF

2010 in einer Gruppe mit Spanien und Chile ausgeschieden, was man wohl kaum als Blamage titulieren kann.

2014 gegen den späteren Finalisten Argentinien unglücklich ausgeschieden.

Für einen Verband mit 1.500 Vereinen (zum Vergleich: DFB mit ca. 25.000 Vereinen) und 8,4 Millionen Einwohnern, finde ich das schon respektabel. Insbesondere im Vergleich zur Nationalmannschaft aus Österreich.

Schweiz

Peter_Tirol @, Jenbach, Dienstag, 14. November 2017, 10:22 (vor 34 Tagen) @ stfn84

Was? Wir haben eine Nationalmannschaft? ;-)

Schweiz

stfn84 @, Köln, Dienstag, 14. November 2017, 10:52 (vor 34 Tagen) @ Peter_Tirol

Jene Mannschaft, die als Top-Favorit ins Turnier 2016 gestartet ist ;-)

Schweiz

Peter_Tirol @, Jenbach, Dienstag, 14. November 2017, 12:30 (vor 34 Tagen) @ stfn84

Oi...ich hoffe doch nicht, dass diese Einschätzung eine Offizielle war. ;-)

Schweiz

MR_PINK @, Radevormwald, Montag, 13. November 2017, 23:10 (vor 35 Tagen) @ Karsten

Ja gut für das Losglück kann die Schweiz jetzt nichts. Immerhin alle Pflichtgegner und sogar POR 1x geputzt. Andere haben da Federn gelassen und ITA hat auch viel Erfahrung in Sachen Vorrundenaus.

Eine Ausrede weniger für Jogi.

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 22:46 (vor 35 Tagen) @ Smeller

In der derzeitigen Verfassung, die Italien hat, fehlt mir da nichts bei der WM. Wenn du in 180 Minuten gegen Schweden kein Tor schießt, bist du verdient nicht mit dabei.

Joa. Kenne ich halt in meinem mittelalten Leben so nicht. Eine WM ohne Italien. Außerdem bereitet mir persönlich der Besuch beim Italiener mehr Freude als der Besuch beim Schweden. Aber das ist ja Geschmackssache.

Eine Ausrede weniger für Jogi.

bobschulz @, MS, Montag, 13. November 2017, 22:59 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

In der derzeitigen Verfassung, die Italien hat, fehlt mir da nichts bei der WM. Wenn du in 180 Minuten gegen Schweden kein Tor schießt, bist du verdient nicht mit dabei.


Joa. Kenne ich halt in meinem mittelalten Leben so nicht. Eine WM ohne Italien. Außerdem bereitet mir persönlich der Besuch beim Italiener mehr Freude als der Besuch beim Schweden. Aber das ist ja Geschmackssache.

Mit der Ikea Karte gibt's aber den Kaffe für umme! :-)
( auch wenn mir der beim Italiener besser schmeckt)

Eine Ausrede weniger für Jogi.

iltisitc @, Leichlingen, Dienstag, 14. November 2017, 11:36 (vor 34 Tagen) @ bobschulz

Den gibts bei unserer Pizzeria für Selbstabholer auch ;)

Eine Ausrede weniger für Jogi.

Tom Frost @, Montag, 13. November 2017, 22:49 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

In der derzeitigen Verfassung, die Italien hat, fehlt mir da nichts bei der WM. Wenn du in 180 Minuten gegen Schweden kein Tor schießt, bist du verdient nicht mit dabei.


Joa. Kenne ich halt in meinem mittelalten Leben so nicht. Eine WM ohne Italien. Außerdem bereitet mir persönlich der Besuch beim Italiener mehr Freude als der Besuch beim Schweden. Aber das ist ja Geschmackssache.

Dafür machen die Schwedinnen die besseren Filme.

Eine Ausrede weniger für Jogi.

promille14 @, Halle Westf., Montag, 13. November 2017, 22:50 (vor 35 Tagen) @ Tom Frost

und die besseren Frauen

Eine Ausrede weniger für Jogi.

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 22:51 (vor 35 Tagen) @ promille14

und die besseren Frauen

Besser?

Eine Ausrede weniger für Jogi.

promille14 @, Halle Westf., Montag, 13. November 2017, 22:52 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

ich find schon, über Schwedinnen geht für mich nichts :-)

Eine Ausrede weniger für Jogi.

Smeller @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:54 (vor 35 Tagen) @ promille14

Ist für mich eine Sache des Typs. Ich stehe bsplw. nicht auf blonde Frauen. Daher haben mich Schwedinnen nie so sehr fasziniert.

Eine Ausrede weniger für Jogi.

Smeller @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:48 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

Beim Schweden werde ich dafür eher fündig, wenn es um die Einrichtung meiner Wohnung geht, als beim Italiener.

Eine Ausrede weniger für Jogi.

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 22:53 (vor 35 Tagen) @ Smeller

Beim Schweden werde ich dafür eher fündig, wenn es um die Einrichtung meiner Wohnung geht, als beim Italiener.

Hab ich während dem Fußball gucken ehrlich gesagt noch nicht gemacht. Italienisch gegessen und getrunken allerdings regelmäßig :D

Aber dann schaue ich während den Schweden Spielen halt Kitchen Stories. Spannender als ihr Fußball...

Eine Ausrede weniger für Jogi.

tifosi81, OldWattsche, Montag, 13. November 2017, 22:52 (vor 35 Tagen) @ Smeller

Man merkt du stehst auf Qualität

Eine Ausrede weniger für Jogi.

Smeller @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:53 (vor 35 Tagen) @ tifosi81

Ich stehe auf bezahlbare Ware und meine Ikea-Möbel haben ihren Zweck bisher erfüllt und sind auch nach rund 6 Jahren noch ohne Macke.

Eine Ausrede weniger für Jogi.

tifosi81, OldWattsche, Montag, 13. November 2017, 22:55 (vor 35 Tagen) @ Smeller

Ach die schöne neue Welt...

Eine Ausrede weniger für Jogi.

Foreveralone @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 15:49 (vor 34 Tagen) @ tifosi81

Ach die schöne neue Welt...

Ja, als Geringverdiener oder ausgezogener Azubi, geht man natürlich ganz locker nach Zurbrüggen oder Ostermann, wenn man seine Wohnung ausstatten möchte/muss.

Mir persönlich sagt aber auch die Ähstetik der Möbel dort meistens zu. Außerdem gibt es da gute Hot Dogs.

5 min - warum auch immer

hanno29 @, berlin, Montag, 13. November 2017, 22:39 (vor 35 Tagen) @ Johannes

gibt es bei uns nicht mal, wenn in der 2 HZ 3 Tore fallen

5 min - warum auch immer

Tom Frost @, Montag, 13. November 2017, 22:44 (vor 35 Tagen) @ hanno29

Hab ich mir auch gedacht.
Kein Tor, kein Elfer, kein Platzverweis.
Eine eher kurze Behandlung des Torwarts... Nun gut.

Glückwunsch an die Schweden, nicht schön, aber über zwei Spiele die Bude sauber gehalten.

Der Schiedsrichter irgendwann nicht mehr auf der Höhe.

Italien leidenschaftlich, dramatischer Abend für Fans grober Kost.

5 min - warum auch immer

Pommesmats @, ziemlich links, fast am Rhein, Montag, 13. November 2017, 22:44 (vor 35 Tagen) @ hanno29

Das haben sich alle wohl gefragt. Aber es hätten auch 4 Stunden sein können, die hätten heute kein Tor geschossen.

Wenn der Granqvist nicht schon 32 wäre...

torkamera ⌂ @, Linz (AUT), Montag, 13. November 2017, 22:29 (vor 35 Tagen) @ Johannes

..würde er wsl nicht bei Krasnodar spielen.

Wenn der Granqvist nicht schon 32 wäre...

tifosi81, OldWattsche, Montag, 13. November 2017, 22:57 (vor 35 Tagen) @ torkamera

Stimmt wohl eher bei uns...
Zukunftsorientiert halt

Fußball am Montag / Italien-Schweden

09er_since_93 @, Root, Montag, 13. November 2017, 22:27 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Italien bekommt noch n Elfer in der 94ten..und gewinnt nach Verlängerung im Elfmeter :)

Ich denk die Schweden schaffen das.

Italien muss mal wirklich aufwachen und diesea alte 3-5-2 auffrischen...das ging noch gut mit einem Genie wie Pirlo und daneben de Rossi...jetzt ist es nur eine Ergebnissmaschinchen.

Können ja mit Holland ein 2er Turnier im Sommer machen :)

Nein

Franke @, Montag, 13. November 2017, 23:30 (vor 35 Tagen) @ 09er_since_93

Italien bekommt noch n Elfer in der 94ten..und gewinnt nach Verlängerung im Elfmeter :)

Ich denk die Schweden schaffen das.

Italien muss mal wirklich aufwachen und diesea alte 3-5-2 auffrischen...das ging noch gut mit einem Genie wie Pirlo und daneben de Rossi...jetzt ist es nur eine Ergebnissmaschinchen.

Können ja mit Holland ein 2er Turnier im Sommer machen :)


Aus den USA kommt eine Einladung an Chile, Italien und die Niederlande zu einem hochdotierten Irgendwas-Cup.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 22:31 (vor 35 Tagen) @ 09er_since_93

Können ja mit Holland ein 2er Turnier im Sommer machen :)

Wahrscheinlich wäre es das interessantere Turnier. Hin- und Rückspiel. Fertig.

Minimum gelb/rot für Chiellini

Smeller @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:24 (vor 35 Tagen) @ Johannes

für mich sogar glatt rot

Minimum gelb/rot für Chiellini

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 22:25 (vor 35 Tagen) @ Smeller

für mich sogar glatt rot

Ein Schlag in die Fresse. Eindeutiger geht es ja gar nicht. Zumindest im Live Bild.

Minimum gelb/rot für Chiellini

iltisitc @, Leichlingen, Dienstag, 14. November 2017, 11:39 (vor 34 Tagen) @ nickeltiegel

Der Ellbogenstoß in die Magengegend schon Gelbvorbelastet in der ersten Halbzeit hätte bei genauerem Hinsehen in der Situation des für mich nicht schlechten SR auch schon zu mindestens Gelb-Rot führen dürfen.

Minimum gelb/rot für Chiellini

Kulibi77, Montag, 13. November 2017, 22:25 (vor 35 Tagen) @ Smeller

eher klares Rot. Die Armbewegung hat nichts mit seinem Sprint zu tun

RTL Nitro Livestream

Smeller @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:20 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Für das Ding wollen die tatsächlich Geld haben? Ich könnte jetzt sagen, so eine Scheißquali hab ich noch nie erlebt, aber Eurosport hat das ja noch unterboten. Trotzdem einfach nur schlecht.

RTL Nitro Livestream

nemix @, Montag, 13. November 2017, 22:47 (vor 35 Tagen) @ Smeller

Für das Ding wollen die tatsächlich Geld haben? Ich könnte jetzt sagen, so eine Scheißquali hab ich noch nie erlebt, aber Eurosport hat das ja noch unterboten. Trotzdem einfach nur schlecht.

DAZN hat das ganze auch übertragen. Würde für RTL Now (so heißt das doch) auch kein Geld zahlen ;)

RTL Nitro Livestream

iltisitc @, Leichlingen, Dienstag, 14. November 2017, 11:40 (vor 34 Tagen) @ nemix

Habe mich noch bei der Mannschaftsaufstellungen für den bei mir etwa eine Minute verzögerten Stram bei DAZN entschieden. Dafür konnte ich aber erkennen, was da so steht und passiert.

RTL Nitro Livestream

Smeller @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:50 (vor 35 Tagen) @ nemix

Ich hatte meinen kostenlosen Probemonat bei DAZN schon, aber das war auch nicht toll zu der Zeit. Ich hätte mir jetzt irgendwas Illegales suchen können oder den kostenlosen Probemonat bei RTL starten können. Hab mich dann für letzteres entschieden. An Lächerlichkeit aber nicht zu überbieten.

spannender als erhofft....

Frankonius @, Frankfurt, Montag, 13. November 2017, 22:15 (vor 35 Tagen) @ Johannes

und Anschauungsmaterial für den Umgang mit Gegnern, die Beton anrühren (oder auch nicht).

spannender als erhofft....

Johannes @, Emsdetten, Montag, 13. November 2017, 22:21 (vor 35 Tagen) @ Frankonius

Ich mag so Kampfspiele, wo jeder 100 % raushaut.
Nichts für die Peps dieser Welt, aber ich find's gut.

spannender als erhofft....

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Montag, 13. November 2017, 22:18 (vor 35 Tagen) @ Frankonius

und Anschauungsmaterial für den Umgang mit Gegnern, die Beton anrühren (oder auch nicht).

Oder wie man einen Vorsprung verteidigt.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Peter_Tirol @, Jenbach, Montag, 13. November 2017, 22:15 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Schwedens Fussball ist echt grausam anzusehen...

Fußball am Montag / Italien-Schweden

hanno29 @, berlin, Montag, 13. November 2017, 22:19 (vor 35 Tagen) @ Peter_Tirol
bearbeitet von hanno29, Montag, 13. November 2017, 22:23

schaut aus wie BVB gegen Espanyol, wo am Ende Espanyol eine Chance hatte und gewann

Fußball am Montag / Italien-Schweden

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Montag, 13. November 2017, 22:24 (vor 35 Tagen) @ hanno29

schaut aus wie BVB gegen Espanyol, wo am Ende Espanyol eine Chance hatte und gewann

Wann soll das gewesen sein?

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Smeller @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:24 (vor 35 Tagen) @ homer73

Testspiel

Fußball am Montag / Italien-Schweden

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Montag, 13. November 2017, 22:31 (vor 35 Tagen) @ Smeller

Testspiel

Unvergessen ;-)

Immo

Pepperkorn @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:08 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Verdammt gut (hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen müsste).

Immo

Knolli @, SHA, Montag, 13. November 2017, 22:20 (vor 35 Tagen) @ Pepperkorn

Nunja, er ist ja auch ein Guter, im für ihn richtigen Team, System und Umfelde.

Immo

haweka ⌂ @, Montag, 13. November 2017, 22:12 (vor 35 Tagen) @ Pepperkorn

Verdammt gut (hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen müsste).

Ciro wird in der 92. Minute den Ausgleich machen und ganz Italien wird ihm zu Füßen liegen.

Rot für den Schweden und Elfer

Kwiat @, Moers, Montag, 13. November 2017, 21:55 (vor 35 Tagen) @ Johannes

und der Kommentator faselt noch was von Handspiel.

Rot für den Schweden und Elfer

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 22:00 (vor 35 Tagen) @ Kwiat

und der Kommentator faselt noch was von Handspiel.

War doch ein Handspiel vorher. Deshalb abgepfiffen.

Rot für den Schweden und Elfer

iltisitc @, Leichlingen, Dienstag, 14. November 2017, 11:42 (vor 34 Tagen) @ nickeltiegel

Jau, da hatte der Schwede aber mächtig Sahne, dass der Italiener vorher noch die Volleyball-Baggertechnik aus der Grundschulzeit gegenprüfen wollte.

Rot für den Schweden und Elfer

Kwiat @, Moers, Dienstag, 14. November 2017, 11:47 (vor 34 Tagen) @ iltisitc

Habt Ihr denn in den Zeitlupenwiederholungen ein klares Handspiel erkennen können?
Für mich sah das in allen Einstellungen so aus, als hätte der Italiener den Ball auf dem Oberschenkel gestoppt (deshalb auch mein diesbzgl. Kommentar).
Im Nachhinein muß es ein Handball gewesen sein, sonst wär da ein ganz anderer Protest von den Italienern gekommen.

Rot für den Schweden und Elfer

iltisitc @, Leichlingen, Dienstag, 14. November 2017, 11:54 (vor 34 Tagen) @ Kwiat

In den Zeitlupenwiederholungen konnte man recht gut erkennen, dass der Ball genau dahin flog, wo der Italiener gerade die Unterarme kreuzte. entscheidend ist aber nciht, was ich in den Wiederholungen erkenne, sondern was der Schiedsrichter und sein Assistent auf dem Platz erkennt und das war - wie du schon sagst - wohl recht eindeutig, da keine Proteste.

Wobei der Schiedsrichter auch recht früh deutlich gemacht hat, dass Gesprächsrunden über seine Entscheidungen nur über eine Gelbe Einladungskarte möglich sind.

Rot für den Schweden und Elfer

OliJ @, BV, Dienstag, 14. November 2017, 11:55 (vor 34 Tagen) @ iltisitc

Wobei der Schiedsrichter auch recht früh deutlich gemacht hat, dass Gesprächsrunden über seine Entscheidungen nur über eine Gelbe Einladungskarte möglich sind.

Das war eine konsequente Linie. Mir hat das gefallen.

Rot für den Schweden und Elfer

MDomi, Dienstag, 14. November 2017, 15:21 (vor 34 Tagen) @ OliJ

Das war gut! Ich fand allerdings die ein oder andere Fehlentscheidung ist bei der Linie durchaus kritikwürdig gewesen. Zum Beispiel gelb für den Torwart der Schweden. Ich glaube er wollte das Spiel sogar schnell machen um zu Kontern in dem Moment, versagte aber beim Fangen des Abprallers von der Bande. Oder die Elfmeter, rot für Chiellini... Stringenz war gut, aber mir zu fehlerlastig. Zeitweise sind auch Ringkämpfe durchgewunken worden.

was für herrliche Abwehrreihen

Floatdownstream @, Lünen, Montag, 13. November 2017, 21:29 (vor 35 Tagen) @ Johannes

-kt-

Forsberg ist so ätzend.

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 21:17 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Der passt einfach so gut zu Leipzig. Er hat die DNA des Clubs.

Forsberg ist so ätzend.

Taifun @, Wolnzach, Montag, 13. November 2017, 21:36 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

Ich weiß, warum ich ihn schon vor einiger Zeit als Spieler beim BVB sehen wollte.

Das mit der DNA ist Blödsinn. Deine Abneigung gegen Leipzig ist eine Sache, Spieler von denen sind einfach normale Spieler. Keiner dort tätowiert sich einen roten Bullen.

Forsberg ist so ätzend.

hanno29 @, berlin, Montag, 13. November 2017, 21:38 (vor 35 Tagen) @ Taifun

Der einzige, dem man eine RB DNA unterstellen könnte, ist lang nicht mehr gesehen und wird wohl bald abgeschoben - Kaiser. Der taugte im letzten Jahr nur dazu, als RB Werbedose beim DoPa aufzutauchen.

Forsberg ist so ätzend.

Knolli @, SHA, Montag, 13. November 2017, 21:52 (vor 35 Tagen) @ hanno29

Der einzige, dem man eine RB DNA unterstellen könnte, ist lang nicht mehr gesehen und wird wohl bald abgeschoben - Kaiser. Der taugte im letzten Jahr nur dazu, als RB Werbedose beim DoPa aufzutauchen.

Entchuldigung? Ralle Rangnick verkörpert dieses Konstrukt IMO wie kein zweiter. Unsympathisch, selbstgefällig und arrogant bis über beide Ohren.

Forsberg ist so ätzend.

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 21:55 (vor 35 Tagen) @ Knolli

Der einzige, dem man eine RB DNA unterstellen könnte, ist lang nicht mehr gesehen und wird wohl bald abgeschoben - Kaiser. Der taugte im letzten Jahr nur dazu, als RB Werbedose beim DoPa aufzutauchen.


Entchuldigung? Ralle Rangnick verkörpert dieses Konstrukt IMO wie kein zweiter. Unsympathisch, selbstgefällig und arrogant bis über beide Ohren.

Nur ein emotionaler Typ. Er ist eben ehrgeizig. Sogar mit Smartphone beim SR. Einer, der alles gibt für den Club.

Forsberg ist so ätzend.

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 21:38 (vor 35 Tagen) @ Taifun

Ich weiß, warum ich ihn schon vor einiger Zeit als Spieler beim BVB sehen wollte.

Das mit der DNA ist Blödsinn. Deine Abneigung gegen Leipzig ist eine Sache, Spieler von denen sind einfach normale Spieler. Keiner dort tätowiert sich einen roten Bullen.

Ich mag ihn halt nicht. Mag auch Leipzig nicht. Nicht mehr, nicht weniger.

Forsberg ist so ätzend.

hanno29 @, berlin, Montag, 13. November 2017, 21:30 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

würde er bei uns spielen, würdest Du ihn einen Mentalitätsspieler nennen und seinen Einsatz loben.
Werner wäre natürlich auch der Kracher.

Forsberg ist so ätzend.

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 21:32 (vor 35 Tagen) @ hanno29

würde er bei uns spielen, würdest Du ihn einen Mentalitätsspieler nennen und seinen Einsatz loben.
Werner wäre natürlich auch der Kracher.

Dafür bin ich bekannt. Auch Vidal und Rafinha würde ich mir wünschen.

Forsberg ist so ätzend.

hanno29 @, berlin, Montag, 13. November 2017, 21:34 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

Wenn sie bei uns spielen würden, was bedeutet, dass sie vorher nicht bei RBL oder dem FCB gespielt hätten.

Forsberg ist so ätzend.

Pepperkorn @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 21:23 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

Der passt einfach so gut zu Leipzig. Er hat die DNA des Clubs.

Für mich sieht es eher aus, als wäre es ein supper Kicker. Was der spielt ist einfach klasse. Dass das DNA von Leipzig ist: deine Meinung.

Forsberg ist so ätzend.

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 21:26 (vor 35 Tagen) @ Pepperkorn

Der passt einfach so gut zu Leipzig. Er hat die DNA des Clubs.


Für mich sieht es eher aus, als wäre es ein supper Kicker. Was der spielt ist einfach klasse.

Sehe ich genauso. Arjen Robben übrigens auch.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

saibot79 @, Elbnah, Montag, 13. November 2017, 21:43 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

Der passt einfach so gut zu Leipzig. Er hat die DNA des Clubs.


Für mich sieht es eher aus, als wäre es ein supper Kicker. Was der spielt ist einfach klasse.


Sehe ich genauso. Arjen Robben übrigens auch.

Das ist schon richtig, wobei der 'fliegende Holländer' früher deutlich unsympathischer rüberkam; man hat den Eindruck, er reklamiert und schwalbt weniger, er ist einfach auf das Spiel fokussiert. Vielleicht ist es ja auch nur eine Art Altersmilde...

Aber ganz allgemein muss man wirklich aufpassen, bestimmte Spieler und Typen eben nicht nur durch das milchige Licht der Vereinsbrille zu betrachten. Forsberg gehört sicher dazu, das ist ja nun wirklich kein Unsympath.

Andere widerum gehen (auch rein objektiv) gar nicht, z. B. Ribery

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 21:45 (vor 35 Tagen) @ saibot79

Aber ganz allgemein muss man wirklich aufpassen, bestimmte Spieler und Typen eben nicht nur durch das milchige Licht der Vereinsbrille zu betrachten. Forsberg gehört sicher dazu, das ist ja nun wirklich kein Unsympath.

Mag sein. Ich sehe nicht viel von ihm, aber wenn, kommt er meist unsympathisch rüber. Unterstelle mir selbst aber keine Objektivität :)

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Foreveralone @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 22:30 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

Aber ganz allgemein muss man wirklich aufpassen, bestimmte Spieler und Typen eben nicht nur durch das milchige Licht der Vereinsbrille zu betrachten. Forsberg gehört sicher dazu, das ist ja nun wirklich kein Unsympath.


Mag sein. Ich sehe nicht viel von ihm, aber wenn, kommt er meist unsympathisch rüber. Unterstelle mir selbst aber keine Objektivität :)

Ja, wir brauchen dringend mehr Schwiegermutter-Lieblinge im Kader, gerade jetzt.

Ich hoffe, das dass auch mal die Verantwortlichen erkennen und mal zu einem vermeintlichen "Arschloch" greifen. Ok, Dembele kann man da leider auch zu zählen.
Dieser Sport ist doch sowieso scon dreckig und verkommen genug, auch außerhalb des Platzes und damit meine ich nicht die Tribünen und Kurven

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Cthulhu @, Essen, Dienstag, 14. November 2017, 07:13 (vor 35 Tagen) @ Foreveralone

Ja, wir brauchen dringend mehr Schwiegermutter-Lieblinge im Kader, gerade jetzt.

Ich hoffe, das dass auch mal die Verantwortlichen erkennen und mal zu einem vermeintlichen "Arschloch" greifen. Ok, Dembele kann man da leider auch zu zählen.
Dieser Sport ist doch sowieso scon dreckig und verkommen genug, auch außerhalb des Platzes und damit meine ich nicht die Tribünen und Kurven

Bevor ich einen Penner wie Vidal bei uns in der Mannschaft sehen will, nehme ich lieber noch zehn weitere Schwiegermutter-Lieblinge.
Da lobe ich mir doch Typen, wie Manni, die hart spielen und nicht sofort wie kleine Mädchen schreien, wenn sie selber mal was abbekommen.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Foreveralone @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 21:15 (vor 34 Tagen) @ Cthulhu

Ja, wir brauchen dringend mehr Schwiegermutter-Lieblinge im Kader, gerade jetzt.

Ich hoffe, das dass auch mal die Verantwortlichen erkennen und mal zu einem vermeintlichen "Arschloch" greifen. Ok, Dembele kann man da leider auch zu zählen.
Dieser Sport ist doch sowieso scon dreckig und verkommen genug, auch außerhalb des Platzes und damit meine ich nicht die Tribünen und Kurven


Bevor ich einen Penner wie Vidal bei uns in der Mannschaft sehen will, nehme ich lieber noch zehn weitere Schwiegermutter-Lieblinge.
Da lobe ich mir doch Typen, wie Manni, die hart spielen und nicht sofort wie kleine Mädchen schreien, wenn sie selber mal was abbekommen.

Mir kommen da eher Spieler wie Uli Borowka in den Sinn.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Zipfelklatscher @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 07:44 (vor 35 Tagen) @ Cthulhu

Ja, wir brauchen dringend mehr Schwiegermutter-Lieblinge im Kader, gerade jetzt.

Ich hoffe, das dass auch mal die Verantwortlichen erkennen und mal zu einem vermeintlichen "Arschloch" greifen. Ok, Dembele kann man da leider auch zu zählen.
Dieser Sport ist doch sowieso scon dreckig und verkommen genug, auch außerhalb des Platzes und damit meine ich nicht die Tribünen und Kurven


Bevor ich einen Penner wie Vidal bei uns in der Mannschaft sehen will, nehme ich lieber noch zehn weitere Schwiegermutter-Lieblinge.
Da lobe ich mir doch Typen, wie Manni, die hart spielen und nicht sofort wie kleine Mädchen schreien, wenn sie selber mal was abbekommen.

Oder ein MF aus Sahin,Castro und Götze die Zweikämpfe führen wie Flasche leer :)

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

virz3 @, Oberhausen, Dienstag, 14. November 2017, 08:32 (vor 35 Tagen) @ Zipfelklatscher

Ja, wir brauchen dringend mehr Schwiegermutter-Lieblinge im Kader, gerade jetzt.

Ich hoffe, das dass auch mal die Verantwortlichen erkennen und mal zu einem vermeintlichen "Arschloch" greifen. Ok, Dembele kann man da leider auch zu zählen.
Dieser Sport ist doch sowieso scon dreckig und verkommen genug, auch außerhalb des Platzes und damit meine ich nicht die Tribünen und Kurven


Bevor ich einen Penner wie Vidal bei uns in der Mannschaft sehen will, nehme ich lieber noch zehn weitere Schwiegermutter-Lieblinge.
Da lobe ich mir doch Typen, wie Manni, die hart spielen und nicht sofort wie kleine Mädchen schreien, wenn sie selber mal was abbekommen.


Oder ein MF aus Sahin,Castro und Götze die Zweikämpfe führen wie Flasche leer :)

Ja genau, total super. Wir gewinnen bestimmt wieder den Fair-Play Pokal. Ist auch der einfachste Titel...

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

todesbrei @, Copitz, Dienstag, 14. November 2017, 08:36 (vor 35 Tagen) @ virz3

Kann man sich darüber immer noch Int. Qualifizieren ?

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Melange @, Berlin, Dienstag, 14. November 2017, 10:47 (vor 34 Tagen) @ todesbrei

Wegen der Notbremsen, weil ein gegnerischer Stürmer alleine aufs Tor läuft, wird das auch nichts.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 22:32 (vor 35 Tagen) @ Foreveralone

Aber ganz allgemein muss man wirklich aufpassen, bestimmte Spieler und Typen eben nicht nur durch das milchige Licht der Vereinsbrille zu betrachten. Forsberg gehört sicher dazu, das ist ja nun wirklich kein Unsympath.


Mag sein. Ich sehe nicht viel von ihm, aber wenn, kommt er meist unsympathisch rüber. Unterstelle mir selbst aber keine Objektivität :)


Ja, wir brauchen dringend mehr Schwiegermutter-Lieblinge im Kader, gerade jetzt.

Ich hoffe, das dass auch mal die Verantwortlichen erkennen und mal zu einem vermeintlichen "Arschloch" greifen. Ok, Dembele kann man da leider auch zu zählen.

Wird uns sicherlich weiterbringen.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Kulibi77, Montag, 13. November 2017, 22:36 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

Vielleicht sollte man diese Eigenschaft lieber "Kampfschwein mit rhetorischer Begabung" nennen und nicht gerade "Arschloch".

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

nickeltiegel @, 44139, Montag, 13. November 2017, 22:37 (vor 35 Tagen) @ Kulibi77

Vielleicht sollte man diese Eigenschaft lieber "Kampfschwein mit rhetorischer Begabung" nennen und nicht gerade "Arschloch".

Mir würde ein guter Fußballer reichen^^

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

virz3 @, Oberhausen, Dienstag, 14. November 2017, 08:30 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

Vielleicht sollte man diese Eigenschaft lieber "Kampfschwein mit rhetorischer Begabung" nennen und nicht gerade "Arschloch".


Mir würde ein guter Fußballer reichen^^

Also sorry, gute Fussballer haben wir nun mehr als genug in den Reihen. Wir haben tatsächlich keinen Leader mehr, keinen Kapitän, keinen der dem Gegner auch mal weh tut.

Kehl wurde nie ersetzt, mit Bender wurde der einzige, dem man diese Eigenschaft zuschreiben konnte, verkauft. Sokratis ist ein starker IV, aber kein Leader.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

stfn84 @, Köln, Dienstag, 14. November 2017, 09:37 (vor 35 Tagen) @ virz3

Welche Spieler würdest Du denn in diese Kategorie zählen?

Kehl?
Hat in seinen letzten Jahren selten gespielt, auch wenn er für das Binnenklima sicherlich wichtig war.

Bender?
War in der letzten Saison ebenfalls kaum fit und taugte daher nicht unbedingt als Leader auf dem Platz.

Ja. Ich würde mir auch einen "Leader" wünschen. Mir fallen nur kaum Spieler ein, die
- uns auch sportlich weiterbringen
- realisierbar sind.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Zipfelklatscher @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 19:45 (vor 34 Tagen) @ stfn84

Welche Spieler würdest Du denn in diese Kategorie zählen?

Kehl?
Hat in seinen letzten Jahren selten gespielt, auch wenn er für das Binnenklima sicherlich wichtig war.

Bender?
War in der letzten Saison ebenfalls kaum fit und taugte daher nicht unbedingt als Leader auf dem Platz.

Ja. Ich würde mir auch einen "Leader" wünschen. Mir fallen nur kaum Spieler ein, die
- uns auch sportlich weiterbringen
- realisierbar sind.

Mir fallen da zB Can und Süle ein, um die man sich mehr oder eher hätten bemühen können anstatt das Geld in Charaktere (aufm Platz !) wie Schürrle oder die Pummelfee zu stecken. Ein Kimmich ist uns durch die Lappen gegangen. Wer weiß wie sich ein Leno hier entwickelt hätte, hätte man ihn damals statt Bürki geholt. Kolasinac fällt mir auch noch ein, obwohl der aufgrund seiner Tiefblauen Wurzeln wohl eh nicht zu bekommen gewesen wäre. Aber wenn mir schon spontan einige Spieler einfallen, wirds da noch zig geben die eine bezahltes Team von Scouts finden sollte.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

hanno29 @, berlin, Dienstag, 14. November 2017, 20:09 (vor 34 Tagen) @ Zipfelklatscher

Mir fallen da zB Can und Süle ein, um die man sich mehr oder eher hätten bemühen können anstatt das Geld in Charaktere (aufm Platz !) wie Schürrle oder die Pummelfee zu stecken. Ein Kimmich ist uns durch die Lappen gegangen. Wer weiß wie sich ein Leno hier entwickelt hätte, hätte man ihn damals statt Bürki geholt. Kolasinac fällt mir auch noch ein, obwohl der aufgrund seiner Tiefblauen Wurzeln wohl eh nicht zu bekommen gewesen wäre. Aber wenn mir schon spontan einige Spieler einfallen, wirds da noch zig geben die eine bezahltes Team von Scouts finden sollte.

Und Du kannst sagen, dass man sich nicht um sie bzw. wie man sich um die bemüht hat? Weil es nicht in der Bild gestanden hat oder bist Du im Verein so gut verwurzelt, dass Du das behaupten kannst?
Einfach so Behauptungen in den Raum zu werfen, ohne die Faktenlage zu kennen, hat doch nur ein Ziel - Diskreditierung der Verantwortlichen .
Es gibt nicht nur den BVB, der im Teich angelt und alle Fische sofort ins Netz springen, wenn Aki um die Ecke kommt.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Zipfelklatscher @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 20:30 (vor 34 Tagen) @ hanno29
bearbeitet von Zipfelklatscher, Dienstag, 14. November 2017, 20:38

Mir fallen da zB Can und Süle ein, um die man sich mehr oder eher hätten bemühen können anstatt das Geld in Charaktere (aufm Platz !) wie Schürrle oder die Pummelfee zu stecken. Ein Kimmich ist uns durch die Lappen gegangen. Wer weiß wie sich ein Leno hier entwickelt hätte, hätte man ihn damals statt Bürki geholt. Kolasinac fällt mir auch noch ein, obwohl der aufgrund seiner Tiefblauen Wurzeln wohl eh nicht zu bekommen gewesen wäre. Aber wenn mir schon spontan einige Spieler einfallen, wirds da noch zig geben die eine bezahltes Team von Scouts finden sollte.


Und Du kannst sagen, dass man sich nicht um sie bzw. wie man sich um die bemüht hat? Weil es nicht in der Bild gestanden hat oder bist Du im Verein so gut verwurzelt, dass Du das behaupten kannst?
Einfach so Behauptungen in den Raum zu werfen, ohne die Faktenlage zu kennen, hat doch nur ein Ziel - Diskreditierung der Verantwortlichen .
Es gibt nicht nur den BVB, der im Teich angelt und alle Fische sofort ins Netz springen, wenn Aki um die Ecke kommt.

Diese herablassende Art von Antworten nur weil man nicht bei Allem Alles ganz genau erklärt (habs ja schon bei der Definition von "Charakter" gemacht) geht mir zwar auf den Senkel, aber komm weil dus bist:

Ich schreib ja schon das man sich evtl (okay diese Wörtchen hat dir vielleicht so sehr gefehlt) hätte mehr bemühen können. Was also schonmal impliziert dass ich den Verantwortlichen durchaus unterstelle sich um diese Spieler bemüht zu haben.
Aber wenn man mal weiter denken würde als von der Tapete bis zur Wand könnte man sich die Frage stellen können und genau da liegt halt meine Kritik, warum man dann bei "Charakteren" wie Schürrle und Götze finanziell in die Vollen geht und eben nicht bei Spielertypen die die Truppe führen. Ein Rode zB war jetzt nicht gerade das Maximum was unser Verein realisieren kann.

Mit den Bsp wollte ich nur ein paar Namen nennen die diese Anforderungen erfülle, aber nicht Welten von dem Niveau entfernt sind was der BVB realisieren kann. Aber wenn man dann keine Argumente mehr hat, werden einem halt Unwisseneit und die Absicht schlechte Stimmung gegen die Verantwortlichen zu machen unterstellt.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

saibot79 @, Elbnah, Dienstag, 14. November 2017, 11:40 (vor 34 Tagen) @ stfn84

Welche Spieler würdest Du denn in diese Kategorie zählen?

Hast zwar nicht mich gefragt und meine Antwort befasst sich auch nicht mit schwarzgelber Vergangenheit, ich wüsste aber eine richtig(e) gute, jedoch für uns aus div. Gründen leider nicht zu realisierende und daher fiktive, Antwort: L. Goretzka.

Seine Entwicklung, sein (schon abgerufenes und noch verfügbares) Potential ist enorm; einige der angesagtesten, besten und finanzkräftigsten Vereine keilen sich mE völlig zu Recht um den...nur in SG wird er eben nie auflaufen.

Ich würde aus Sicht unserer Planer trotzdem jedes legale Mittel und jede verfügbare Dukate iinvestieren, um den zu holen; allein, es dürfte aussichtslos sein...

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

virz3 @, Oberhausen, Dienstag, 14. November 2017, 10:24 (vor 34 Tagen) @ stfn84

Welche Spieler würdest Du denn in diese Kategorie zählen?

Kehl?
Hat in seinen letzten Jahren selten gespielt, auch wenn er für das Binnenklima sicherlich wichtig war.

Kehl war immer der Kapitän, der Wortführer, der wenn er gespielt hat, gerade kämpferisch vorran ging. Er hatte eben auch eine physische Präsenz auf der Sechs, die ist uns vollkommen abhanden gekommen. Wir haben nur noch feine Füße, aber eben keiner der dagegenhalten kann.

Bender?
War in der letzten Saison ebenfalls kaum fit und taugte daher nicht unbedingt als Leader auf dem Platz.

Hat aber trotzdem körperlich dagegen gehalten und das auch gekonnt.

Ja. Ich würde mir auch einen "Leader" wünschen. Mir fallen nur kaum Spieler ein, die
- uns auch sportlich weiterbringen
- realisierbar sind.

Mir derzeit auch nicht, aber dafür haben wir ja exzellente Scouts. jeder Top-Club hat solche Spieler, Madrid hat Casemiro, Bayern hat Vidal, Leipzig hat Keita und und und.

Da müssen wir zweifelsohne nachbessern...

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

stfn84 @, Köln, Dienstag, 14. November 2017, 10:58 (vor 34 Tagen) @ virz3

Bender?
War in der letzten Saison ebenfalls kaum fit und taugte daher nicht unbedingt als Leader auf dem Platz.


Hat aber trotzdem körperlich dagegen gehalten und das auch gekonnt.

Wenn man in einer Saison aber nur auf 400 Einsatzminuten kommt, taugt das wohl kaum als Spieler der voran geht.

Mir derzeit auch nicht, aber dafür haben wir ja exzellente Scouts. jeder Top-Club hat solche Spieler, Madrid hat Casemiro, Bayern hat Vidal, Leipzig hat Keita und und und.

Da müssen wir zweifelsohne nachbessern...

Casemiro ist sicherlich vieles, nur kein Leader.
Vidal ist in erster Linie unfair.
Keita ist ein guter Spieler, aber für uns nicht zu realisieren.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

virz3 @, Oberhausen, Dienstag, 14. November 2017, 11:43 (vor 34 Tagen) @ stfn84

Bender?
War in der letzten Saison ebenfalls kaum fit und taugte daher nicht unbedingt als Leader auf dem Platz.


Hat aber trotzdem körperlich dagegen gehalten und das auch gekonnt.


Wenn man in einer Saison aber nur auf 400 Einsatzminuten kommt, taugt das wohl kaum als Spieler der voran geht.

Mir derzeit auch nicht, aber dafür haben wir ja exzellente Scouts. jeder Top-Club hat solche Spieler, Madrid hat Casemiro, Bayern hat Vidal, Leipzig hat Keita und und und.

Da müssen wir zweifelsohne nachbessern...


Casemiro ist sicherlich vieles, nur kein Leader.

Casemiro ist der Abräumer bei Madrid, der, der dem Gegner auch mal weh tut.

Vidal ist in erster Linie unfair.

Vidal ist eine Reizfigur, sicher. Die sportlichen Qualitäten kann man ihm aber nicht absprechen.

Keita ist ein guter Spieler, aber für uns nicht zu realisieren.

Ne jetzt nicht mehr, ist uns halt durch die Lappen gegangen. Aber es gibt sicherlich noch mehrere Keitas, die nicht unbedingt jetzt schon 80 Mio. kosten.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 10:27 (vor 34 Tagen) @ virz3

Kehl war immer der Kapitän, der Wortführer, der wenn er gespielt hat, gerade kämpferisch vorran ging. Er hatte eben auch eine physische Präsenz auf der Sechs, die ist uns vollkommen abhanden gekommen. Wir haben nur noch feine Füße, aber eben keiner der dagegenhalten kann.

Sebastian Kehl macht auf mich allerdings den Eindruck eines intelligenten Menschen, der sich auch für Dinge abseits des Fußballs einbringt (z.B. Roter Keil), Situationen reflektiert und sich auch vernünftig artikulieren kann.

Vielleicht wurde Sebastian Kehl auch eher wegen seiner Persönlichkeit respektiert und als Führungsspieler anerkannt, als wegen seiner Grätschkompetenz.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Zipfelklatscher @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 19:50 (vor 34 Tagen) @ Sascha

Kehl war immer der Kapitän, der Wortführer, der wenn er gespielt hat, gerade kämpferisch vorran ging. Er hatte eben auch eine physische Präsenz auf der Sechs, die ist uns vollkommen abhanden gekommen. Wir haben nur noch feine Füße, aber eben keiner der dagegenhalten kann.


Sebastian Kehl macht auf mich allerdings den Eindruck eines intelligenten Menschen, der sich auch für Dinge abseits des Fußballs einbringt (z.B. Roter Keil), Situationen reflektiert und sich auch vernünftig artikulieren kann.

Vielleicht wurde Sebastian Kehl auch eher wegen seiner Persönlichkeit respektiert und als Führungsspieler anerkannt, als wegen seiner Grätschkompetenz.

Naja du kannst dich sicherlich auch noch an den Kehl erinnern der hier damals aus Freiburg aufschlug. Da war weniger von Intelligenz als von Heißsporn zu sehen :D Natürlich ist Kehl zu dem Charakter gereift, der ihn einen bomben Käptn hat sein lassen. Aber oft sind es halt diese Spielertypen, die eine Truppe so pushen und führen können. Spieler wie Sahin, Castro, Pischu oder Schmelle werden das nie. Ganz egal wie sie spielen. Auba ist ja auch nicht so einer.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

virz3 @, Oberhausen, Dienstag, 14. November 2017, 10:58 (vor 34 Tagen) @ Sascha

Kehl war immer der Kapitän, der Wortführer, der wenn er gespielt hat, gerade kämpferisch vorran ging. Er hatte eben auch eine physische Präsenz auf der Sechs, die ist uns vollkommen abhanden gekommen. Wir haben nur noch feine Füße, aber eben keiner der dagegenhalten kann.


Sebastian Kehl macht auf mich allerdings den Eindruck eines intelligenten Menschen, der sich auch für Dinge abseits des Fußballs einbringt (z.B. Roter Keil), Situationen reflektiert und sich auch vernünftig artikulieren kann.

Vielleicht wurde Sebastian Kehl auch eher wegen seiner Persönlichkeit respektiert und als Führungsspieler anerkannt, als wegen seiner Grätschkompetenz.

Absolut. Die Intelligenz eines Kehl trug sicherlich dazu, das man auf ihn hört und er akzeptiert wird.

Ohne jetzt Schmelzer verunglimpfen zu wollen: aber wer nimmt den denn als Kapitän ernst? Da war Lahm mehr Kapitän, als Schmelzer es je sein wird. Schmelzer hat einfach auch keine Ausstrahlung, redegewand ist er auch nicht wirklich. Wenn er jetzt in der Kabine Dampf ablässt, denken sich die anderen Spieler: "Jaaaa ist ja gut kleiner Marcel, gleich zieh ich dich in Fifa ab und dann ist wieder Ruhe!"

Vielleicht jetzt total überspitzt dargestellt, aber so in ungefähr stelle ich mir das vor. Da lobe ich mir Spieler wie Kehl, da steht man auch mal eher stramm ...

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 09:44 (vor 35 Tagen) @ stfn84

Ich find das interessant und würde gerne wissen, woher das kommt, dass man "Leader" automatisch mit Zweikampfhärte und einer Portion Unfairness assoziiert?

Elegante und technisch beschlagene Spieler werden fast nie genannt, wenn es darum geht, die Führungspersonen einer Mannschaft zu benennen, dabei bezweifel ich ganz stark, dass man selber im eigenen Beruf die Kollegen, die eine ausgeprägte Ellenbogenmentalität an den Tag legen und auch mal unfair handeln, um ein "Zeichen zu setzen" als Führungsfigur akzeptiert und bewundert.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Nolte, Dienstag, 14. November 2017, 10:42 (vor 34 Tagen) @ Sascha

Hm. Einerseits stimme ich dir zu: Oftmals geht das (öffentliche) Verständnis von einem "Leader" mit einer harten Spielweise einher, gerne auch damit, sich mal ne "wichtige gelbe Karte" zu holen etc. Aber ich glaube schon, dass das auch mit unserem gesellschaftlichen Verständnis zu tun hat. Denn im Gegensatz zu dir habe ich schon den Eindruck, dass die Führungsfiguren in Politik und Wirtschaft sehr häufig Menschen (Männer) mit ausgeprägter Ellenbogenmentalität und dominantem Auftreten beschlagen sind. Das Bild vom "großen knüppelschwingenden starken Mann" (etwas überzeichnet) als Anführer ist schon noch präsent. Das überträgt sich schon auch mal auf den Fußball.

Andererseits gibt es auch einige Beispiele von Spielern, die ohne allzu harte Spielweise als Führungsfiguren gelten/galten. Totti, Pirlo, Xavi, Iniesta, Zidane (gut, der hat sich einige rote Karten abgeholt, aber das waren eher Tätlichkeiten als harter Fußball), Raul, in der portugiesischen NM sicher Cristiano ... in Deutschland Schweinsteiger und Lahm, bei uns hätte sich Sahin dahin entwickeln können, entschied sich jedoch dagegen.

Also: Einerseits jap, das "klassische" Bild vom Führungsspieler scheint mir schon noch da zu sein - wobei es meiner Meinung nach mit dem klassischen Gesellschaftlichen Bild der Führungsposition übereinstimmt.
Andererseits zeigen einige andere Beispiele, dass das keineswegs zwangsläufig so sein muss. Drei Dinge erscheinen mir allerdings weitgehend als zwingende Voraussetzung:
1. Eine einigermaßen zentrale Position auf dem Feld (Außenverteidiger und Außenstürmer, auch Mittelstürmer, sind selten "Führungsspieler");
2. der Spieler muss qualitativ klar zu den besten Spielern des Teams gehören (Ausnahmen, wie Kehl in seinen letzten Jahren bei uns, kommen qua Erfahrung und vergangenen Leistungen mal vor);
3. der Spieler muss charakterlich die notwendige Autorität und auch Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung nachweisen, sowohl nach innen wie nach außen.

Bei uns sehe ich keinen Spieler, der alle drei Kriterien erfüllt. Vielleicht könnten Weigl oder Götze dahin kommen, mal sehen.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Zipfelklatscher @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 20:01 (vor 34 Tagen) @ Nolte

Hm. Einerseits stimme ich dir zu: Oftmals geht das (öffentliche) Verständnis von einem "Leader" mit einer harten Spielweise einher, gerne auch damit, sich mal ne "wichtige gelbe Karte" zu holen etc. Aber ich glaube schon, dass das auch mit unserem gesellschaftlichen Verständnis zu tun hat. Denn im Gegensatz zu dir habe ich schon den Eindruck, dass die Führungsfiguren in Politik und Wirtschaft sehr häufig Menschen (Männer) mit ausgeprägter Ellenbogenmentalität und dominantem Auftreten beschlagen sind. Das Bild vom "großen knüppelschwingenden starken Mann" (etwas überzeichnet) als Anführer ist schon noch präsent. Das überträgt sich schon auch mal auf den Fußball.

Andererseits gibt es auch einige Beispiele von Spielern, die ohne allzu harte Spielweise als Führungsfiguren gelten/galten. Totti, Pirlo, Xavi, Iniesta, Zidane (gut, der hat sich einige rote Karten abgeholt, aber das waren eher Tätlichkeiten als harter Fußball), Raul, in der portugiesischen NM sicher Cristiano ... in Deutschland Schweinsteiger und Lahm, bei uns hätte sich Sahin dahin entwickeln können, entschied sich jedoch dagegen.

Korrekt. Diese Spieler waren halt auf eine andere Art und Weise absolut dominant und nicht wie ein Özil nur in den glanzmomenten Weltklasse. Oder Puyol, wohl einer der fairsten Spieler die es je gab und dazu für IV-Verhältnisse richtig klein. Aber meine Fresse was eine Präsenz.

Also: Einerseits jap, das "klassische" Bild vom Führungsspieler scheint mir schon noch da zu sein - wobei es meiner Meinung nach mit dem klassischen Gesellschaftlichen Bild der Führungsposition übereinstimmt.
Andererseits zeigen einige andere Beispiele, dass das keineswegs zwangsläufig so sein muss. Drei Dinge erscheinen mir allerdings weitgehend als zwingende Voraussetzung:
1. Eine einigermaßen zentrale Position auf dem Feld (Außenverteidiger und Außenstürmer, auch Mittelstürmer, sind selten "Führungsspieler");
2. der Spieler muss qualitativ klar zu den besten Spielern des Teams gehören (Ausnahmen, wie Kehl in seinen letzten Jahren bei uns, kommen qua Erfahrung und vergangenen Leistungen mal vor);
3. der Spieler muss charakterlich die notwendige Autorität und auch Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung nachweisen, sowohl nach innen wie nach außen.

Bei uns sehe ich keinen Spieler, der alle drei Kriterien erfüllt. Vielleicht könnten Weigl oder Götze dahin kommen, mal sehen.

Ja. Hat eine gewisse Präsenz auf dem Platz. Ist nicht auf den Kopf gefallen und...und jetzt kommts. Haut seit einiger Zeit auch gerne mal dazwischen :) Gegen Real zb, paar Minuten drin und rums. (gab bei Spox übrigens vor einiger Zeit ein cooles Interviews mit ihm über sein zweites Jahr, die geänderten Erwartungen an ihn und seine neue Rolle im neuen System. Sehr refeltiert der Junge. Aber Vorsicht, er erwähnt den bösen Tuchel als für ihn positiv ;) )

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

todesbrei @, Copitz, Dienstag, 14. November 2017, 09:54 (vor 35 Tagen) @ Sascha

Ich sehe bei uns Marco als solch einen Führungsspieler. Er macht die Mannschaft in generellen stärker und geht auch voran. Oder trügt mich da mein Eindruck ?

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Zipfelklatscher @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 20:06 (vor 34 Tagen) @ todesbrei

Ich sehe bei uns Marco als solch einen Führungsspieler. Er macht die Mannschaft in generellen stärker und geht auch voran. Oder trügt mich da mein Eindruck ?

Ja, seit dem letzten Pokalfinale gegen die Bauern ist mir das auch aufgefallen. Leider kannste auf ihn aber nicht zählen, wenns darum geht der Mannschaft über die Saison hinweg Strukut zu verleihen weil er viel zu oft fehlt und auch fehlen wird. Robben und Fronckenstein sind da unten ja auch nicht Teil des Gerüsts.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

stfn84 @, Köln, Dienstag, 14. November 2017, 09:59 (vor 35 Tagen) @ todesbrei

MR11 ist sicherlich einer der stärksten Spieler, in meinen Augen aber niemand der in der 90. Minute voran geht und noch mal alle pusht.

War wohl am ehesten noch Mats Hummels, auch wenn ihm die Umsetzung nur sehr selten (nie!?) gelingen wollte.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

stfn84 @, Köln, Dienstag, 14. November 2017, 09:48 (vor 35 Tagen) @ Sascha

Es ist irgendwie aber auch verständlich, dass man sich einen echten Zweikampfkönig wünscht. Wir haben in unseren Reihen wenige, die in erster Linie robust und über Zweikampfstärke kommen. Das geht uns in manchen Situationen dann ab, sodass uns auch sicher geglaubte Spiele aus den Händen gleiten (Liverpool).

Hingegen kann ich es nicht ansatzweise nachvollziehen, warum man sich Spieler á la Vidal wünscht, die in erster Linie unfair und unsportlich agieren.

Interessant wird es aber vor allem dann, wenn man Namen hören möchte. Da habe ich bisher seltenst eine Antwort bekommen. Vielleicht ist das heute anders.


---
zur Ausgangsfrage:
Keine Ahnung.
Ist vielleicht ein geflügeltes Wort geworden :-)

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 14. November 2017, 09:51 (vor 35 Tagen) @ stfn84

Es ist irgendwie aber auch verständlich, dass man sich einen echten Zweikampfkönig wünscht. Wir haben in unseren Reihen wenige, die in erster Linie robust und über Zweikampfstärke kommen. Das geht uns in manchen Situationen dann ab, sodass uns auch sicher geglaubte Spiele aus den Händen gleiten (Liverpool).

Das mag ja sein und ich würde mir vor allem im dezentralen Mittelfeld davon bei uns auch mehr wünschen. Aber warum wird das sofort mit "Leader" gleichgesetzt?

Hingegen kann ich es nicht ansatzweise nachvollziehen, warum man sich Spieler á la Vidal wünscht, die in erster Linie unfair und unsportlich agieren.

Bei Vidal vermute ich mittlerweile eher, dass er ein ganz anderes Problem hat, als nur eine unsportliche Spielweise. Aber das ist ein anderes Thema.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

Elmar @, Dienstag, 14. November 2017, 14:44 (vor 34 Tagen) @ Sascha

Das sind häufig Spieler mit vielen Ball- und Feindkontakten - davon auch viele aktiv geführt.
Die Offensivspieler sind eher die Künstler mit feiner Klinge. Es ist auch eher selten, dass Offensivspieler ihre Vorderleute zur Sau machen - wen auch.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

stfn84 @, Köln, Dienstag, 14. November 2017, 09:58 (vor 35 Tagen) @ Sascha

Es ist irgendwie aber auch verständlich, dass man sich einen echten Zweikampfkönig wünscht. Wir haben in unseren Reihen wenige, die in erster Linie robust und über Zweikampfstärke kommen. Das geht uns in manchen Situationen dann ab, sodass uns auch sicher geglaubte Spiele aus den Händen gleiten (Liverpool).

Das mag ja sein und ich würde mir vor allem im dezentralen Mittelfeld davon bei uns auch mehr wünschen. Aber warum wird das sofort mit "Leader" gleichgesetzt?

Wie mir Edith berichtet hat, habe ich leider keine Ahnung und keine wirkliche Antwort darauf.

Liegt vielleicht daran, dass man einige prägende Fußballer dieser Kategorie hatte.
Aber das Spiel hat sich natürlich auch verändert, sodass die Anforderungen an heutige Spieler nicht mehr die gleichen sind wie noch vor einigen Jahren.

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

todesbrei @, Copitz, Dienstag, 14. November 2017, 08:35 (vor 35 Tagen) @ virz3

Can würde mir tatsächlich gefallen

Forsberg - so schlimm ist der gar nicht

virz3 @, Oberhausen, Dienstag, 14. November 2017, 09:06 (vor 35 Tagen) @ todesbrei

Can würde mir tatsächlich gefallen

Würde uns auf jeden Fall helfen. Aber da er in Liverpool 10 Millionen verdienen will und das nicht kriegt, glaube ich nicht das wir den bezahlen können.

Forsberg ist so ätzend.

medvet09 ⌂ @, Mayen, Montag, 13. November 2017, 21:19 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

Der passt einfach so gut zu Leipzig. Er hat die DNA des Clubs.

Wie kann ein Konstrukt eine DNA haben?

Forsberg ist so ätzend.

Borussasuna @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 21:19 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

Das war Handspiel und 11 Meter

Forsberg ist so ätzend.

Carpzov @, Lipsia, Montag, 13. November 2017, 21:17 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

Der passt einfach so gut zu Leipzig. Er hat die DNA des Clubs.

?

Er hat doch recht.

Forsberg ist so ätzend.

Troll2000 @, MG, Montag, 13. November 2017, 21:17 (vor 35 Tagen) @ nickeltiegel

Ahja

Unsouveräner Schiedsrichter

Carpzov @, Lipsia, Montag, 13. November 2017, 20:59 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Gefällt mir nicht.

seine Ausstrahlung ist extrem gut

Kulibi77, Montag, 13. November 2017, 22:19 (vor 35 Tagen) @ Carpzov

selbst kaum ein Italiener traut sich viel zu meckern oder sich zu beschweren.

Die frühe Gelbe gegen Forsberg wegen Meckern (wenn auch unberechtigt) und ein klares "wenn du weiter redest gibts Gelb" in jeder strittigen Situation wirkt halt Wunder. Selbst in so einem hochemotionalen Spiel.

Unsouveräner Schiedsrichter

Tom Frost @, Montag, 13. November 2017, 21:15 (vor 35 Tagen) @ Carpzov

Finde ihn ganz gut. Drei achnelle, aber auch klare gelbe Karten. Dürfte Hektik rausnehmen.

Unsouveräner Schiedsrichter

Carpzov @, Lipsia, Montag, 13. November 2017, 21:17 (vor 35 Tagen) @ Tom Frost

Finde ihn ganz gut. Drei achnelle, aber auch klare gelbe Karten. Dürfte Hektik rausnehmen.

Klares Handspiel im 16er der Italiener.

Unsouveräner Schiedsrichter

Johannes @, Emsdetten, Montag, 13. November 2017, 21:17 (vor 35 Tagen) @ Tom Frost

Finde ihn ganz gut. Drei achnelle, aber auch klare gelbe Karten. Dürfte Hektik rausnehmen.

Das war klar Elfmeter.

Unsouveräner Schiedsrichter

Tom Frost @, Montag, 13. November 2017, 21:18 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Finde ihn ganz gut. Drei achnelle, aber auch klare gelbe Karten. Dürfte Hektik rausnehmen.


Das war klar Elfmeter.

Eindeutig.

Unsouveräner Schiedsrichter

hanno29 @, berlin, Montag, 13. November 2017, 21:32 (vor 35 Tagen) @ Tom Frost

Schalke hätte auch keinen 11er gegen sich bekommen.

Unsouveräner Schiedsrichter

Johannes @, Emsdetten, Montag, 13. November 2017, 21:03 (vor 35 Tagen) @ Carpzov

Gefällt mir nicht.

Da werden bestimmt noch einige runterfliegen.

Wenn es die Schweden schaffen,

Franke @, Montag, 13. November 2017, 20:59 (vor 35 Tagen) @ Johannes

dann hatten sie es jedenfalls nicht übertrieben einfach.

In der Gruppe 1:2 und 2:1 gegen Frankreich, am Ende knapp vor Oranje und nun gegen Italien.

Eine nette EM-Endrundengruppe, früher mal, mit 8 oder höchstens 16 Mannschaften.

Pfeifkonzert bei Nationalhymne...

naftnevE @, Eventfan, Montag, 13. November 2017, 20:43 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Immerhin. Man merkt, es geht um was..

Pfeifkonzert bei Nationalhymne...

Knolli @, SHA, Montag, 13. November 2017, 21:00 (vor 35 Tagen) @ naftnevE

Das bei uns und wir haben 2 Wochen lang ein riesen Medienthema

Pfeifkonzert bei Nationalhymne...

Johannes @, Emsdetten, Montag, 13. November 2017, 20:45 (vor 35 Tagen) @ naftnevE

Immerhin. Man merkt, es geht um was..

Nach der Hymne sind die wahrscheinlich schon total erschöpft.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

OliJ @, BV, Montag, 13. November 2017, 20:29 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Och....soooo schlimm würde ich es nicht finden, wenn Italien nicht dabei wäre ;-)

Und ein Tor ist für Schweden sicher drin. Dann wird's ganz eng

Fußball am Montag / Italien-Schweden

hanno29 @, berlin, Montag, 13. November 2017, 20:46 (vor 35 Tagen) @ OliJ

Me too.
Schönen Fußball haben sie nie gespielt und sich irgendwie immer durchgewurschtelt, wie 2006.
Gehe aber davon aus, dass die heute gewinnen werden, aber weil sie den Schnitt nicht gemacht haben und die älteren Herren mit zu WM nehmen werden, gehen die dort früh baden.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Johannes @, Emsdetten, Montag, 13. November 2017, 20:38 (vor 35 Tagen) @ OliJ

Die Italiener werden sicher so spielen wie man das von ihnen gewohnt ist.
Das heißt mit allen Mitteln und viel Theater.

absolut unverstellbar...

Zechenkind66 @, Dorrmund, Montag, 13. November 2017, 19:45 (vor 35 Tagen) @ Johannes

....selbst wenn ich an unsere Bilanz gegen die denke..

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Frankonius @, Frankfurt, Montag, 13. November 2017, 19:19 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Das kann man sich wohl ansehen. Ich hoffe auf viel Drama und Emotionen, mit einem glücklichen Sieg für bella Italia (die gehören einfach dazu).
Schade, dass auf schwedischer Seite Zlatan nicht mehr dabei ist.
Leider vermutlich in lausiger Bildqualität.
Aber für ein Spiel HD+ buchen, wäre auch blöd (denke die Privaten muss man sonst nicht unbedingt in HD haben).

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Pepperkorn @, Dortmund, Montag, 13. November 2017, 21:25 (vor 35 Tagen) @ Frankonius

Wieso läuft doch ganz normal in HD im Fernsehen.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

nemix @, Montag, 13. November 2017, 20:44 (vor 35 Tagen) @ Frankonius

Aber für ein Spiel HD+ buchen, wäre auch blöd (denke die Privaten muss man sonst nicht unbedingt in HD haben).

Probemonat DAZN kann ich nur empfehlen, ansonsten gibt es auf reddit viele HD Streams.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Kulibi77, Montag, 13. November 2017, 20:18 (vor 35 Tagen) @ Frankonius

Ja, in den letzten 20 Jahren einmal übers Viertelfinale hinausgekommen. Bei den letzten zwei Turnieren in der Vorrunde rausgeflogen. Es wäre ein großer sportlicher Verlust.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

guy_incognito @, Hamburg, Montag, 13. November 2017, 20:47 (vor 35 Tagen) @ Kulibi77

Ja, in den letzten 20 Jahren einmal übers Viertelfinale hinausgekommen. Bei den letzten zwei Turnieren in der Vorrunde rausgeflogen. Es wäre ein großer sportlicher Verlust.

Gilt übrigens auch für Spanien und Portugal, seit 19 Jahren auch für Frankreich, England hats nie übers VF hinaus geschafft.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

guy_incognito @, Hamburg, Montag, 13. November 2017, 20:43 (vor 35 Tagen) @ Kulibi77

2002 und 2014 sind sie aber auch unter recht dubiosen Umständen/ aufgrund von krassen Fehlentscheidungen vorzeitig ausgeschieden.

Bei den letzten Euros zweimal VF (jeweils Aus im Elferschießen) einmal Finale.

Richtig schlecht war nur die WM 2010.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Johannes @, Emsdetten, Montag, 13. November 2017, 20:30 (vor 35 Tagen) @ Kulibi77

Ja, in den letzten 20 Jahren einmal übers Viertelfinale hinausgekommen. Bei den letzten zwei Turnieren in der Vorrunde rausgeflogen. Es wäre ein großer sportlicher Verlust.

Naja, ein viermaliger Weltmeister, der nicht dabei ist, wäre sportlich schon ein Verlust für ein Turnier.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Johannes @, Emsdetten, Montag, 13. November 2017, 19:25 (vor 35 Tagen) @ Frankonius

Normalerweise müsste Italien das schaffen, das sind alles abgezockte Profis.
Außerdem gibt es bei denen auch noch einen Ciro Immobile.
Soll ja ein Guter sein....

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Frankonius @, Frankfurt, Montag, 13. November 2017, 19:56 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Vielleicht ein Backup für Auba?

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Thomas ⌂ @, Montag, 13. November 2017, 20:50 (vor 35 Tagen) @ Frankonius

Vielleicht ein Backup für Auba?

sieht zumindest gut ernährt aus, der isst bestimmt gerne ....

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Franke @, Montag, 13. November 2017, 20:52 (vor 35 Tagen) @ Thomas

Vielleicht ein Backup für Auba?


sieht zumindest gut ernährt aus, der isst bestimmt gerne ....

.... vor allem abends, mit guten Freunden, im Ristorante ....

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Karak Varn @, Ostfriesland, Montag, 13. November 2017, 19:10 (vor 35 Tagen) @ Johannes

Ah, danke für den Hinweis. Hatte schon gezappt- aber nichts gefunden. Hatte mich schon auf Darts eingestellt, aber Ita-Swe ist es wert`n Blick zu riskieren.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

hubert @, Düsseldorf, Montag, 13. November 2017, 19:02 (vor 35 Tagen) @ Johannes

...alleine schon wegen der Hymne...

Fußball am Montag / Italien-Schweden

saibot79 @, Elbnah, Montag, 13. November 2017, 21:04 (vor 35 Tagen) @ hubert

...alleine schon wegen der Hymne...

wenn's schief geht für Italien heute Abend unterstütze ich die Aktion "Hymnen-Wildcard"

Fußball am Montag / Italien-Schweden

hubert @, Düsseldorf, Montag, 13. November 2017, 21:24 (vor 35 Tagen) @ saibot79

Buon`idea! Und Gigi Buffon darf singen..

Fußball am Montag / Italien-Schweden

saibot79 @, Elbnah, Montag, 13. November 2017, 21:31 (vor 35 Tagen) @ hubert

Buon`idea! Und Gigi Buffon darf singen..

'Gigi nationale' - eine Institution; wäre überdies schade, wenn seine Karriere im Nationalteam heute Abend vorbei wäre, muss man einfach so sagen!

Fußball am Montag / Italien-Schweden

hubert @, Düsseldorf, Montag, 13. November 2017, 21:49 (vor 35 Tagen) @ saibot79

Zurecht Institution, da erstklassiger TW, markante Ausstrahlung und -soweit ich beurteilen kann- einer der (eher) Fairen in der Squadra Azzura.

Fußball am Montag / Italien-Schweden

Peter_Tirol @, Jenbach, Montag, 13. November 2017, 21:54 (vor 35 Tagen) @ hubert

Inwiefern sind denn die italienischen Nationalspieler weniger fair als zum bsp. euer Team mit Müller und Co? ;-)

Fußball am Montag / Italien-Schweden

hubert @, Düsseldorf, Montag, 13. November 2017, 22:09 (vor 35 Tagen) @ Peter_Tirol

Ja, auch in der deutschen N11 gab/gibt es den einen oder anderen der eher unfairen Art, aber zumindest phasenweise böse Fouls und gehäufte Versuche, Elfmeter zu "schinden", dürften eher den Azzuri zuschreibbar sein. Ich denke, Du erkennst neben meinen Ansätzen zur Pauschalisierung auch meine Relativierungen...

RSS-Feed dieser Diskussion
zurück zur Hauptseite
Boardansicht
239933 Einträge in 2650 Threads, 11204 angemeldete Benutzer, 500 Benutzer online (61 angemeldete, 439 Gäste) Forums-Zeit: 18.12.2017, 23:16
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum